Handball l Magdeburg (hjh) Die Männer des HSV Magdeburg kamen in der Sachsen-Anhalt-Liga zu einem knappen 22:21 (10:11)-Erfolg beim Schlusslicht SV Grün-Weiß Wittenberg/Piesteritz.

Nach einer ausgeglichenden Startphase traf Nils Krug zur 5:4-Führung der Magdeburger. Dies sollte die letzte Führung des HSV bis zur 57. Minute gewesen sein. Ab Minute 15 lagen die Gastgeber immer vorn. Doch der HSV blieb trotz einiger ausgelassenden Chancen weiter dran.

Auch in der zweiten Spielhälfte änderte sich nichts: Andreas Jahns traf zum 12:12 (34.), Carsten Schulz zum 15:15 (42.). In den folgenden Minuten ließen die Abwehrreihen kaum etwas zu. Die Gastgeber trafen dann wieder zuerst und führten nach 51 Minuten mit 18:16. Doch die Magdeburger ließen nicht locker. In der 55. Minute dann das 19:19 durch Sven Pigorsch. Wenig später das 20:20 durch C. Schulz.

In der Schlussphase wurden die Gastgeber immer hektischer. Matthias Wiesner hielt einen Tempogegenstoß und im Gegenzug traf Pigorsch zur 21:20-Führung. Mike Brunsendorf traf wenig später zum 22:20. Damit war das Spiel entschieden. In den letzten Sekunden gelang den Gastgebern nur noch der Anschlusstreffer zum 22:21.

HSV Magdeburg: Wiesner, Gleß - Krug 4, Pigorsch 4, Pakulat, C. Schulz 8/3, A. Jahns 2/1, Brunsendorf 3, M. Schulz 1, Baethge