Magdeburg (aej) l Die weibliche B-Jugend der JSpG Halle/Magdeburg/Barleben startete mit einer kleinen Überraschung in die Endrunde der mitteldeutschen Meisterschaft. Im Auswärtsspiel beim traditions- und erfolgreichsten Frauenverein Deutschlands, dem HC Leipzig, schaffte die JSpG einen überraschenden 18:17 (9:8)-Auswärtserfolg.

Die JSpG stellte in der kleinen Arena in Leipzig von Anfang an ein wahres Abwehrbollwerk auf und ließ im Spielverlauf nur wenige klare Torchancen zu. So führte man nach 17 Minuten mehr als verdient mit 8:4. Nur die gegnerische Torhüterin verhinderte eine höhere Führung. Ausgerechnet eine doppelte Überzahl ließ die Sachsen wieder ins Spiel zurückfinden. Beim Halbzeitstand (9:8 für die JSpG) war dann wieder alles offen.

Auch die zweite Hälfte war nicht unbedingt eine torreiche, aber dafür eine umso spannendere. Zuerst übernahmen sogar die Gastgeberinnen bis zum 12:10 die Führung, ehe die JSpG wieder ihrerseits das Zepter des Handelns in die Hand nahm.

Mit einem 6:1-Lauf führte die JSpG wieder mit 16:13 und gab diese auch bis zum vielumjubelten Schlusspfiff nicht wieder her.

Mit dem 18:17-Auswärtserfolg steht das Team nach dem ersten Wochenende an der Tabellenspitze, was aber noch keine Aussagekraft hat. Schon am kommenden Wochenende geht es weiter. Am Sonnabend um 14.30 Uhr trifft die JSpG in der Unisporthalle in Halle auf den zweiten großen Ostverein vom aktuellen deutschen Frauen-Meister Thüringer HC. Und am Sonntag kommt es dann ab 15 Uhr in der Mehrzweckhalle in Magdeburg (neben der MDCC-Arena) zum Rückspiel gegen den HC Leipzig.

JSpG: Schuhknecht, Sirlinger - Heßler, Falkenberg 2, Reppe, Held, Dietrich, Dreier, Podei 7, Winkler 2, Kopmann 1, Corfei 2, Meineke 3, Matte