Magdeburg l Die SCM-Youngsters sind derzeit nicht zu stoppen, gewannen am Sonnabend auch das Topspiel beim bisherigen Spitzenreiter GSV Baunatal mit 33:29 (14:16), fügten den Nordhessen damit die zweite Saisonheimpleite zu und leisteten zudem Schützenhilfe für das neue Führungsduo Kirchzell und Bernburg.

Zwar wirkte bei den Elbestädtern Regisseur Maximilian Janke doch mit, dafür konnte Trainer Bennet Wiegert seinen einzigen Kreisspieler Lennert Carstens bereits nach zehn Minuten und der zweiten Zeitstrafe nur noch im Angriff einsetzen. Gordon Kaffenberger rückte in den Abwehrverbund, bekam von Wiegert nach der Partie ein Extra-Lob. Wie auch Tomasz Gebala, der sich diesmal nach seinen ersten Fehlwürfen nicht hängen ließ, am Ende mit zehn Treffern bester Magdeburger Werfer war.

Die SCM-Zweite ging durch Tim Hornke erstmals in Führung - 5:6 (9. Minute). Nach einer Auszeit der Baunataler verloren die Gäste jedoch vorübergehend den Faden, die Hausherren führten 11:10, lagen auch zur Pause vorn. Als dann Wiegert aber zehn Minuten nach Wiederbeginn zwischenzeitlich seine Abwehr von 6:0 auf 4:2 umstellte, Hornke und Vincent Sohmann vorzog, gelangen Ballgewinne, zog die SCM-Zweite auf 26:23 davon (47.).

Zwar kamen die Gastgeber nochmals zum Ausgleich (28:28/54.), doch in der Crunchtime warfen vor allem Janke und Gebala die wichtigen Tore zum Sieg. "Es war sicherlich nicht unser bestes Spiel, davon zeugen auch 18 Fehlwürfe und zehn technische Fehler, doch muss man beim Tabellenersten und vermutlichen Aufsteiger erst einmal gewinnen", so Youngsters-Coach Wiegert, der am Sonntag mit Tim Hornke der SCM-Ersten nach Kiel hinterherfuhr.

SC Magdeburg II: Ambrosius, Hendrich - Hornke 8/3, Saul 2, Janke 3, Carstens 5, Gebala 10, Sohmann 3, Kaffenberger 1, Hartfiel 1, Zimmermann, Sommermeier, Rühl. Schiedsrichter: Beyer (Bad Blankenburg)/Schulte (Bischburg) - Zuschauer: 1200. Siebenmeter: GVS 5/3 - SCM 5/3. Zeitstrafen: GVS 3 (24. Disqualifikation Koch, dritte Zeitstrafe) - SCM 4