Recht unterschiedliche Aufgaben stehen am Wochenende im Rahmen des 16. Spieltages vor den Magdeburger Fußball-Verbandsligisten. Der FCM II empfängt im Spitzenspiel den Schönebecker SC, die Preussen gastieren in Oschersleben.

Magdeburg l Bereits um 14 Uhr ist die zweite Mannschaft des 1. FC Magdeburg am Sonnabend auf Platz 2 an der MDCC-Arena Gastgeber für den Aufsteiger Schönebecker SC. Die Partie des MSV 90 Preussen beim Oscherslebener SC beginnt dagegen erst um 15 Uhr.

An der MDCC-Arena kommt es auch zum Spitzenspiel des Spieltages zwischen dem Rangvierten 1. FCM II und dem Tabellenzweiten SSC. Beide Teams wissen bereits vor dieser Begegnung, wie sich ihre Chancen auf die Meisterschaft und den Oberliga-Aufstieg entwickelt haben, da Spitzenreiter BSV Ammendorf bereits heute Abend den Haldensleber SC empfängt.

"Unabhängig davon freue ich mich auf ein echtes Spitzenspiel, zumal auch viele ehemalige FCM-Kicker mit den Schönebeckern an ihre alte Wirkungsstätte zurückkommen", blickt FCM-II-Teammanager Lutz Pape der Begegnung mit Vorfreude entgegen.

Auch wenn die Clubzweite in den bisherigen zwei Rückrundenspielen noch keinen Punkt gewann, ist Pape "optimistisch, dass es diesmal mit einem Punktgewinn klappt!" Die Gewissheit nimmt er aus dem Auftreten der Mannschaft in Sangerhausen. "Die Mannschaft hat gekämpft, ist mit Leidenschaft in das Spiel gegangen. Es hat halt auch etwas Glück gefehlt", so Pape. "Wenn wir mit der gleichen Einstellung und Leidenschaft in das Spiel gegen den SSC gehen, werden wir zumindest einen Punkt gewinnen!"

Personell rückt Torhüter Dominik Schumann wieder in den Kader, der seine Sperre abgesessen hat. Wer aus der ersten Mannschaft kommt, entscheidet sich erst heute nach dem Abschlusstraining beider Mannschaften.

Erst eine Stunde später beginnt die Partie der Preussen in Oschersleben. Nach der Heimpleite vor Wochenfrist gegen Amsdorf wollen die in der Rückrunde ebenfalls noch sieglosen Preussen zurück in die Erfolgsspur.

Trainer Alexander Daul meint zur Ausgangslage: "Nach unserer schlechten Leistung gegen Amsdorf erwartet ich ohne Wenn und Aber dass die Mannschaft in Oschersleben weiß, wie man in einem Fußballspiel auftreten muss. Nur gemeinsam ist das Team stark, da muss keiner die Schuld beim anderen suchen!" Beim wohl wie immer kampfstarken Gastgeber soll die Mannschaft "hinten die Fehler abstellen und vorn die Chancen nutzen." Mit Rückkehrer Nils Oliver Göres hat Daul zudem eine echte Verstärkung in Aussicht.