Handball l Hildesheim/Magdeburg (hjh) In der A-Jugend-Bundesliga, Staffel Ost, kam der Tabellenzweite SC Magdeburg zu einem 33:16 (17:9)-Erfolg bei Eintracht Hildesheim, scheint für das Gipfeltreffen am 13. April gegen den punktgleichen Spitzenreiter Füchse Berlin gerüstet.

Der Tabellensechste wollte sich mit einer guten Leistung im letzten Heimspiel verabschieden. Doch die Club-Jungen waren an diesem Tag zu stark für die Gastgeber. Nur zweimal gelang den Hildesheimern der Ausgleichstreffer. Nach dem 2:4 durch Bruno Zimmermann stand die Abwehr der Magdeburger. Immer wieder rannten sich die Gastgeber fest und was dann auf das SCM-Tor kam hielt Moritz Stemmler in den ersten 40 Minuten und dann Florin Schneider in der zweiten Spielhälfte.

So wurden die Gastgeber mehrmals ausgekontert. Stefan Lindner und André Czech trafen zur 12:6-Führung der Magdeburger nach 21 Minuten. Doch damit nicht genug. Der SCM ließ nicht nach und baute seine Führung bis zum 17:9 durch Maximilian Wasielewski weiter aus.

Auch in der zweiten Halbzeit spielten die Schützlinge von Trainer Harry Jahns konzentriert weiter. Bruno Zimmermann führte geschickt Regie und brachte seine Nebenleute immer wieder in Wurfposition. Vor allem Nicholas Stiebler und Michel Poek profitierten davon. Über die Zwischenstände 11:24 und 13:29 kamen die Elbestädter zum sicheren 33:16-Erfolg.

SCM: Stemmler, Schneider - Uscins 1, Zimmermann 8, Hübner, Wasielewski 4, Stiebler 7, Lindner 3, Czech 3, Wiebe 1, Michael, Poek 6/4