Derbyzeit im Magdeburger Amateurfußball. So treffen in der Verbandsliga der Männer der 1. FC Magdeburg II und der MSV 90 Preussen bereits heute Abend ab 17.30 Uhr auf Platz 2 an der MDCC-Arena aufeinander.

Cracau l In den Köpfen der Spieler geistert immer noch das mitreißende Hinspiel herum. An jenem 20. September, ebenfalls einem Freitagabend, führte die Club-Zweite nach Toren von Guillermo Diaz Ubieta (40.), Marcel Brendel (50.) und Sven Torge Bremer (65.) bei Gegentreffern von Philipp Glage (35., 76.) bis fünf Minuten vor Ultimo mit 3:2. Doch Tobias Tietz (85.) und Steve Röhl (89.) drehten die Partie noch zu Gunsten der Preussen.

Zwei der drei Torschützen werden beim FCM II heute Abend fehlen. Ubieta ist verletzt, Bremer rückte zur "Ersten" hinauf. Zudem hat Brendel zwei Wochen nicht trainiert, muss trotzdem heute Abend aber von Beginn an ran.

"Aktuell habe ich zehn gesunde Spieler. Ich habe schon mit Dennis Wanzek von den Alten Herren gesprochen, ob er nicht bei mir aushelfen kann", so FCM-II-Trainer Mario Middendorf, der neben Ubieta auf Rode, Saager, Sommermeyer und Heise verzichten muss, inbrünstig auf einen Einsatz des angeschlagenen Gkotzias hofft.

Doch bange machen gilt nicht. Das gilt auch für die Club-Zweite. "Natürlich brennen auch meine Spieler auf dieses Spiel. Wir wollen das positive aus dem Haldensleben-Spiel mitnehmen. Müssen aber sicher und kompakt stehen. Doch in solchen Spielen wächst man auch über sich hinaus", blickt Middendorf der heutigen Begegnung entgegen.

Der Coach erwartet einen in der Offensive bärenstarken und fitten Kontrahenten, der in puncto "Moral, Einsatz und Einstellung gegen uns immer auf der Höhe ist!"

Das kann Preussen-Coach Alexander Daul nur bestätigen. "Die Jungs sind heiß auf dieses Spiel, der Rasen wird glühen! Ich kann schon so viel verraten, dass der FCM II heute einen voll motivierten Kontrahenten erwarten darf!"

Für die Sudenburger ist der FCM II trotz dessen personeller Schieflage Favorit. "Da braucht man sich doch nur die Tabelle ansehen, dann weiß man, wer der Favorit ist", so Coach Daul. Dieser freut sich, dass Nils Oliver Göres wieder mit von der Partie ist, hofft zudem darauf, dass der angeschlagene Christopher Birke wieder fit wird.

"Wir entscheiden das aber erst am Spieltag, werden aber nichts übers Knie brechen, da ja noch andere wichtige Aufgaben vor uns stehen", so Daul weiter. Fehlen werden bei den Preussen weiter Hannes Berger und Nils Matheja. Dafür steht Winter-Neuzugang Florian Dethlefsen erstmals wieder im Kader.