Stadtfeld l (hm) Die B-Jugend-Handballer des SC Magdeburg kassierten im Kampf um die Mitteldeutsche Meisterschaft einen ersten Rückschlag. Die Schützlinge des Trainergespanns Jens Pardun/Tristan Staat kassierten gegen den SC DHfK Leipzig eine 13:19 (6:5)-Heimniederlage. Tags darauf gewannen sie gegen den BSV 93 Magdeburg mit 28:24 (14:13). Am kommenden Wochenende müssen die beiden Magdeburger Vertreter in Leipzig ran.

In der ersten Halbzeit des Spieles gegen Leipzig zeigte der ersatzgeschwächte SCM vor rund 100 Zuschauern in der Gieselerhalle eine engagierte, leidenschaftliche Abwehrleistung. Die aggressive 6:0-Abwehr mit einem sehr gut aufgelegten Florian Link im Tor konnte die starke Rückraumreihe der Gäste beeindrucken. Doch auch die Gäste stellten eine kompakte 3:2:1-Abwehr mit einem sehr guten Torhüter dahinter. Zur Halbzeitpause führten die Gastgeber mit 6:5 und ließen dabei mehrere klare Chancen liegen.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Elbestädter eine Schwächeperiode, ließen die Sachsen auf 9:13 davonziehen. In der Schlussphase rächten sich auch zwei unnötige Zeitstrafen, in der die Gäste ihren Vorsprung in Überzahl auf 19:12 ausbauen konnten.

SCM: Link, Heisinger, Kirchner - Richter 6/4, Kleinert 3, Friedrich 2, Danowski 1, Schulze 1, Hübner, Zimmermann, Uscins, Demirtas, Kluge.

Nach dem intensiven Spiel gegen Leipzig strebte der SCM am Sonntag den erwarteten Pflichtsieg im Derby-Rückspiel gegen den BSV 93 an. "Derbystimmung kam dabei nur beim Gast auf", schätzte SCM-Coach Jens Pardun nach dem schwer erkämpften 28:24-Erfolg ein.

Die SCM-Akteure agierten in der Abwehr zu passiv und im Angriff zu ungeduldig. Bis zur Halbzeitpause war die Partie völlig ausgeglichen (13:12), erst nach dem Seitenwechsel konnte sich der Favorit nach und nach absetzen (19:16, 25:23), musste die aufopferungsvoll kämpfenden Olvenstedter aber immer wieder aufschließen lassen. Letztlich setzte sich der SCM, beim dem nur Niklas Danowski und Niklas Friedrich den Willen erkennen ließen, das Derby zu gewinnen, durch.

SCM: Link, Kirchner, Heisinger - Danowski 8/4, Friedrich 5, Richter 3/1, Hübner 3, Uscins 3, Kleinert 2, Heise 2, Schulze 2, Leo, Kluge, Demirtas BSV 93: Bauske, Dreiling, Serfas - Darius 5, Grimm 2, Heike 2, Märtner 3, Schülke 1, Siebenwirth 3, van Steenkiste, Völkel 3, Wetzel 5