In einem Nachholspiel des 14. Spieltages der Fußball-Talenteliga Mitteldeutschlands der C-Junioren kam Gastgeber 1. FC Magdeburg zu einem verdienten 5:3 (3:1)-Heimsieg über den Chemnitzer FC und kletterte in der Tabelle wieder auf Rang zwei.

Cracau (cml) l Das junge Magdeburger Team begann die Partie konzentriert und mit viel Spielfreude. Nach Ballgewinnen und schnellem Umkehrspiel wurden durch schnelles Pass- und Kombinationsspiel Torchancen im Minutentakt erarbeitet. Einer dieser sehenswert vorgetragenen Angriffsaktionen führte in der 10. Spielminute nach Vorarbeit von Dean Müller zum 1:0 durch Nils Schätzle.

In der 11. und 13. Spielminute konnten die blau-weißen Club-Kicker erneut jubeln. Gut in Szene gesetzt durch Müller und Max Klump konnte Florian Krüger dabei seine Qualitäten als Sturmführer erneut unter Beweis stellen und erzielte mit seinen beiden Treffern die 3:0-Führung für den 1. FCM.

Auch in den folgenden Minuten ergaben sich weitere Torchancen zur Erhöhung des Torabstandes, die aber nicht genutzt werden konnten. Dafür nutzte der Chemnitzer Björn Trinks nach 30 Minuten einen Abspielfehler des Gastgebers zum 3:1-Anschlusstreffer. Mit diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten gewechselt.

Gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte hatten die Magdeburger mehrfach die Gelegenheit, einen weiteren Treffer zu erzielen. In der 40. Spielminute konnte der Chemnitzer Torhüter in höchster Not eine Torchance des Magdeburger Teams vereiteln. Der Befreiungsschlag landete jedoch bei Pascal Hackethal, der die Spielsituation am schnellsten erkannte und mit einem straffen Schuss aus 35 Metern dem Gästekeeper keine Abwehrchance ließ.

Doch die Gäste zeigten sich weiter kämpferisch, konnten sich bereits in der 42. Spielminute im Anschluss an eine Ecke mit dem Anschlusstor zum 4:2 belohnen.

Das Spiel wurde in der Folgezeit von beiden Teams hektisch geführt und war heiß umkämpft. Während die Chemnitzer speziell bei Standardsituationen für Gefahr vor dem Magdeburger Gehäuse sorgten, hatte der Gastgeber mehrfach die Gelegenheit, durch schnelles Umkehrspiel die endgültige Spielentscheidung zu erzielen.

Dafür kam der Gast in der 57. Spielminute nach einem Freistoß zum 4:3-Anschlusstreffer. Die Elbestädter zeigten sich davon aber nicht beeindruckt. Krüger war es dann erneut, der nach einem zunächst abgewehrten Torschuss von Müller zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer das Tor zum 5:3 für die Magdeburger Farben erzielte.

Beide Mannschaften agierten bis zum Schlusspfiff weiterhin offensiv, ohne sich jedoch mit einem weiteren Treffer zu belohnen. So blieb es in einem temporeichen und bis in die Schlussminuten spannenden Spiel, in dem beide Teams mit viel Herz und Leidenschaft für ihre Farben kämpften, beim 5:3 des nunmehr wieder auf Rang zwei platzierten Gastgebers.

1. FC Magdeburg: Heidel - Wolff, Kuhnholdt, Gille (65. Harant), Thiele, Pung, Schätzle, Hackethal, Klump, Müller, Krüger