Mit der Saisonbestleistung von 1 303,72 Relativpunkten beendeten die Kraftdreikämpfer des Fermersleber SV die letzte Turnierrunde der 1. Bundesliga, Staffel Nord, in eigener Halle, wurden in der Gesamtwertung Sechster.

Fermersleben l Vor heimischem Publikum war nur das Team von Powerlifting Lauchhammer mit 1 370,68 Relativpunkten stärker. Der Herrnburger AV kam auf 1 255,47 Relativpunkte. Favorit VfB Klötze konnte auf Grund von Personalsorgen seiner zugedachten Rolle nicht gerecht werden, kam auf 1 149,65 Relativpunkte.

In Topform präsentierte sich der Deutsche Juniorenmeister Tim Baldensperger vom FSV 1895. Er stellte gleich in allen drei Disziplinen neue Landesrekorde auf. In der Kniebeuge konnte er mit 300 Kilogramm erstmalig die sechs Zentner-Marke knacken. Im Bankdrücken folgten 185 Kilogramm, im abschließenden Kreuzheben 265 Kilogramm. Mit 750 Kilogramm im Total und 452,63 Relativpunkte war er auch Punktbester im Fermersleber Team.

Bei Sebastian Kienast merkte man, dass es innerhalb von drei Monaten sein vierter Wettkampf war. Ihm gelangen 240 Kilogramm in der Kniebeuge, 132,5 Kilogramm im Bankdrücken. In seiner Paradedisziplin, dem Kreuzheben, konnte er 247,5 Kilogramm in die Wertung bringen, so dass er 448,14 Relativpunkte gut geschrieben bekam.

Einen soliden Wettkampf machte Steven Podas. Für seine 690 Kilogramm im Total (Kniebeuge 265 kg/ Bankdrücken 160 kg/ Kreuzheben 260 kg) steuerte er 402,96 Relativpunkte bei.

Florian Apitius sicherte mit 640 Kilogramm im Total das Resultat der Fermersleber ab (Kniebeuge 240 Kilogramm/160 Kilogramm Bankdrücken/ 240 Kilogramm Kreuzheben).