Magdeburg l In einem Nachholspiel der Fußball-Landesliga Nord trennten sich Schlusslicht Möringer SV und der SV Fortuna unentschieden 1:1 (0:1). Tom Kolodziej brachte die Gäste nach 32 Minuten mit 1:0 in Front, Markus Laser markierte nach 56 Minuten den Endstand.

Die Voraussetzungen für ein gutes Landesligaspiel standen unter schlechten Vorzeichen. Fortuna reiste mit sechs Spielern aus der Landesklasse zum Punktspiel an. Dazu ein Spielfeld, welches man nur als Holperwiese bezeichnen kann sowie Spielfeldlinien, die nicht dem Niveau einer Landesliga-Partie entsprechen.

Fortuna versuchte sein gewohntes Kombinationsspiel aufzuziehen. Doch die Platzverhältnisse unterbrachen oft den erfolgreichen Abschluss. Möringen spielte den bekannten Dorffußball. Immer wieder wurde der Ball weit nach vorn geschlagen, mit Glück landete dieser dann beim Mitspieler. Der entscheidende Abschluss blieb aber aus oder wurde von Stauch zu Nichte gemacht.

Die erste Möglichkeit hatten die Gäste durch Alexander Wichmann (24.). Auf der Gegenseite konnte Fortuna-Keeper Kevin Stauch einen Möringer Freistoß erst im Nachfassen unter Kontrolle bringen (28.).

Dann das 0:1, als Kolodziej eine scharfe Ecke vor das Möringer Tor brachte, das Leder Keeper Raschenbach über die Fäuste rutschte und im Tor landete. Weitere Möglichkeiten vergaben P. Müller und Fleischmann für den Gast (40.), Kühne (43.) für Möringen.

Nachdem Schönijan (53.) scheiterte, der unerwartete Ausgleich. Zwar konnte Stauch den Schuss von Laser halten, doch die Schiedsrichter geben das Tor, da der Ball bereits hinter der Linie gewesen sein soll.

Fortuna-Trainer Dirk Hannemann wollte sich zu den Spielbedingungen nicht mehr äußern, meinte aber, dass man nach Möringen wohl nicht mehr müsse. Zudem lobte er die Leistung der Landesklasse-Akteure.

SV Fortuna: Stauch - Kolodziej, Kreibe, T. Heinrich(43. Einecke), Schönijahn, Bimenyimana, "Mü" Müller (81. Spieler), Wichmann, Röder, Fleischmann (83. Städke), P. Müller.