Sudenburg l Für das Team des Frauenfußball-Zweitligisten Magdeburger FFC steht am morgigen Sonntag ein weiteres "Endspiel" um den Klassenerhalt an. Zu Gast ist ab 14 Uhr im Heinrich-Germer-Stadion der Tabellendritte FSV Gütersloh 2009.

Der gastgebende Tabellenvorletzte steht bereits mit dem Rücken zur Wand und muss gegen Gütersloh möglichst gewinnen, folgen doch dann die Spiele in Wolfsburg (5.), gegen Lübars (7.), in Leipzig (8.) sowie am letzten Spieltag im Heinrich-Germer-Stadion gegen Viktoria Berlin (12.).

Die direkten Konkurrenten punkten fleißig mit, so dass der Abstiegskampf weiter spannend bleiben wird. Nach derzeitigem Stand steht dem Trainerduo Steffen Scheler/Jens Schulze der gleiche Kader wie in der vergangenen Woche beim 3:3 in Herford zur Verfügung.

Die morgigen Gäste vom FSV Gütersloh 2009 haben das Saisonziel Bundesligaaufstieg zwar schon abgeschrieben, doch wird das junge Team versuchen keine weiteren Punkt liegen zu lassen. Auf den nicht aufstiegsberechtigten Tabellenführer aus Potsdam, dem sie zuletzt ein 1:1 abknüpften, hat es neun Punkte Rückstand. Auf den Zweiten Herford sind es acht Punkte. Der Abstand soll natürlich nicht größer werden. Das Team aus Nordrhein-Westfalen strebt mit seiner erfolgreichsten Torschützin, Marie Pollmann (neun Tore), eine Wiederholung des Hinspielerfolges (2:1) an.