Stadtfeld l Die SCM-Youngsters machen mit dem 29:21 (13:11)-Erfolg über den Tabellenzweiten TV Kirchzell das Rennen um die Vizemeisterschaft in der Oststaffel der 3. Liga noch einmal spannend. Im drittletzten Saisonspiel zeigten sich die Wiegert-Schützlinge von der 32:37-Niederlage drei Wochen zuvor in Bernburg gut erholt und kamen zu einem letztlich souveränen Erfolg gegen die Unterfranken.

Vor allem Linkshänder Bert Hartfiel, der im Saisonverlauf unter Wiegert seinen Stammplatz an Alexander Saul verloren hatte, zeigte mit zehn Toren seine Shooterqualitäten, erzielte bis zur Halbzeitpause (13:11) sieben Treffer.

Beim 8:5 durch einen Siebenmeter von Niklas Sommermeier führten die Elbestädter erstmals mit drei Toren (17. Minute), praktizierten in der Folgezeit eine offensive Deckungsvariante mit vorgezogenen Außenspielern. Einzig Tomasz Gebala kam mit der laut Wiegert "unangenehmen Gästedeckung" nicht klar, blieb mit insgesamt nur vier Toren unter seinen Möglichkeiten. Auf der Torhüterposition konnte der wiedergenesene Philip Ambrosius mit fortschreitender Spielzeit viele Pluspunkte sammeln. Wiegert: "Er zeigte, dass er zurecht die Nummer drei im Bundesligateam ist."

Die ersatzgeschwächt angereisten Gäste versuchten sich mit zunehmender Dauer der Partie mit Angriffen hart an der Zeitspielgrenze über die Zeit zu retten, wurden von den schwachen Schiedsrichtern aber nur einmal darin gestoppt. In den ersten zehn Minuten nach Wiederbeginn bog die SCM- Zweite mit einen 6:1-Lauf und dem 19:12 durch den unwiderstehlichen Tim Hornke endgültig auf die Siegerstraße ein.

Danach plätscherte die Partie mehr oder weniger dahin, so dass Trainer Bennet Wiegert, der nach und nach all seinen Aktiven eine Einsatzchance gab, diese wachrütteln musste: "Los Männer, weiter bis zum Ende." Darum zeigte sich der SCM-Coach trotz des souveränen Erfolgs gegen den Rangzweiten nicht rundherum zufrieden: "Wenn man mich mehr hört als die Jungs, fehlte denen wohl etwas die Emotionalität."

SCM II: Ambrosius, Hendrich - Hornke 5, Hartfiel 10, Janke 3, Ackermann, Gebala 4, Sommermeier 4/2, Carstens 1, Wilke 1/1, Vogel 1, Rühl, Kaffenberger. Schiedsrichter: Beyer/Höhne (Eberswalde) - Zuschauer: 350. Siebenmeter: SCM 3/3 - TV 5/4. Zeitstrafen: SCM 3 - TV 1 und Disqualifikation Klimmer (58.)