Von Hans-Joachim Malli

Cracau l Die U-19-Kicker des 1. FC Magdeburg haben den Einzug in das Landespokalfinale der A-Junioren verpasst. In einer dramatischen Halbfinalbegegnung mussten sich die Thielemann-Schützlinge auf eigenem Platz im Prestigeduell Regionaalligakonkurrent Hallescher FC mit 5:6 nach Elfmeterschießen geschlagen geben. Die siegreichen Saalestädter treffen nun im "Heimspiel" auf den Vierten der Verbandsliga Süd, die JSG FSV 67 Halle/Bennstedt, die sich im zweiten Semifinale mit 3:0 gegen Eintracht Gommern behauptete.

Der Stachel der Enttäuschung saß bei FCM-Trainer Ronny Thielemann noch zwei Tage nach der Pleite tief, denn die Gastgeber hatten durchaus Siegchancen. Cliff Uyimwen hatte die Elbestädter nach einem schönen Angriff über Chahed, Kolzenburg und Niedziella in Führung gebracht (21. Minute). Noch vor der Pause dezimierten sich die Hallenser durch Gelb-Rot, kamen aber durch Marvin Römling zum 1:1 (75.), als einige FCM-Akteure den Ball wohl schon im Toraus sahen. Eine Minute zuvor sah auch Schaarschmidt wegen Ballwegschlagens Gelb-Rot.

In der Verlängerung traf Niedziella den Pfosten, hatte Haberland drei Kopfballmöglichkeiten. Der Einwechsler scheiterte dann im Elfmeterschießen an HFC-Keeper Hanf.

Coach Thielemann: "Kein Vorwurf an die Mannschaft, die bis auf die Chancenverwertung alles richtig machte."

FCM: Stränsch - Baartz, Chahed, Hinrichsmeyer (74. Zott), Fricke, Schröter, Kolzenburg, Schaarschmidt, Schiller (76. Girdt), Uyimwen (69. Haberland), Niedziella