Eichenweiler l Am 25. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord kassierte der SV Fortuna eine 0:1-Heimniederlage gegen den SV Lok Aschersleben. Michael Wendenburg erzielte nach 50 Minuten das goldene Tor für die Gäste.

Durch diese erneute Niederlage gegen Aschersleben, die Neustädter unterlagen auch im Hinspiel mit 0:1, rutschte Fortuna auf Rang neun ab.

Bei besten Voraussetzungen blieb der Gastgeber im gesamten Spielverlauf weit unter seinen Möglichkeiten. Das Spiel der ersten Hälfte blieb auf beiden Seiten ohne erfolgreiche Toraktionen. Beide Mannschaften agierten vorsichtig im Mittelfeld, so dass Angriffsaktionen schon meist vor dem Strafraum endeten. Einzig Tobias Ginter schoss zweimal auf das Lok-Gehäuse, beide Male aber zu harmlos.

Nach der Pause hatte der Betrachter kurzzeitig den Eindruck, dass der Gastgeber zielstrebiger agierte. Ein Kopfball von Martin Röder (48.) konnte Lok gerade noch so zur Ecke blocken. Die folgende Ecke von Isaac Bimenyimana brachte aber keine Gefahr.

Aschersleben nutzte dann einen Ballverlust der Fortunen im Mittelfeld zum Konterspiel. Fast von der Außenlinie konnte Wendenberg den Ball im langen Eck zum 0:1 (50.) unterbringen. Fortuna wollte nun unbedingt den Ausgleich. So versuchte sich Ginter (55.) mit Torschuss. Der eingewechselte Alexander Wichmann hatte dann zuviel Rückenlage, schoss am Tor vorbei (70.) und die Ecke von Bimenyimana klatschte nur ans Außennetz (75.). Mit fortschreitender Spielzeit verkrampfte die Elf von Trainer Dirk Hannemann erneut, so dass Lok das Ergebnis geschickt über die Spielzeit brachte.

SV Fortuna: Stauch - Kolodziej, Kreibe (79. Windelband), Röder (66. Wichmann), Schönijahn, "Mü" Müller, Spieler, Ginter, Fleischmann, Müller.