Nach einer torlosen ersten Hälfte waren es im zweiten Durchgang mit Denis Huth und Patrick Franzelius gleich zwei eingewechselte Spieler, die das Spiel am Schöppensteg entschieden.

Magdeburg l "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft, es war ein verdienter Sieg", meinte Fortuna-Trainer Marco Kilian nach der Partie. Im Duell der Aufsteiger standen beide Teams von Beginn an sehr kompakt, ließen kaum Chancen zu. Zunächst hatten die Gäste mehr Spielanteile, die erste Chance gab es aber auf der anderen Seite. Christian Enge prüfte Zukunft-Torhüter Robert Gotthardt mit einem Distanzschuss. Auch ein Schuss von Andreas Städtke zehn Minuten später stellte den Keeper vor keine großen Probleme.

Die erste größere Chance für den FCZ gab es erst nach 35 Minuten. Kapitän Toni Nagel steckte den Ball gut durch, Daniel Goldgräbe dribbelte in den Strafraum, wurde aber vom herausgeeilten Torwart Kai Tübke gestoppt.

Auch in der zweiten Hälfte gab es ein ähnliches Bild, zwei defensiv sicher stehende Mannschaften waren offensiv zu harmlos. Erst nach 58 Minuten sorgte Patrick Wöge mit einem Freistoß mal wieder für Torgefahr. Die Gastgeber waren dann besser, auch Marco Gruner hatte noch zwei Möglichkeiten, die Führung zu erzielen.

Belohnt hat sich die Fortuna-Zweite dann in der 63. Minute. Der erst drei Minuten zuvor eingewechselte Denis Huth vollendete einen starken Angriff der Gastgeber.

Nach dem Gegentreffer wurden die Gäste mutiger, waren wieder am Drücker. Die größte Chance gab es in der 75. Minute, als Lukas Gööck den Ball mit einer fairen Grätsche eroberte und aus der Distanz nur ganz knapp am Ausgleich scheiterte.

Zukunft gelang trotz der Überlegenheit in der Schlussphase aber kein Treffer mehr. Die Gastgeber nutzten hingegen drei Minuten vor dem Schlusspfiff erneut eiskalt einen Konter. Abermals brauchte ein Spieler nur drei Minuten um nach der Einwechslung zu treffen. Patrick Franzelius vollendete in der 87. Minute einen sehr gut ausgespielten Konter der Gäste.

"Die Mannschaft hat kompakt gestanden, nur sehr wenig zugelassen. Natürlich war es gut, dass die eingewechselten Spieler sofort gestochen haben", so Kilian weiter. "Wir haben jetzt wieder viel Luft im Abstiegskampf und ein gutes Punktepolster."

Zukunft-Co-Trainer Stefan Lutter meinte nach dem Spiel: "Uns hat vor allem die Durchschlagskraft nach vorne gefehlt. Es sah erst nach einem typischen 0:0-Spiel aus, Fortuna II hat dann aber noch verdient gewonnen."

SV Fortuna II: Tübke - Rupprecht, Strietz, Enge, Wöge, Städtke (60. Huth), Niewand (84. Franzelius), Einecke, Stary (81. Wagener), Proske, Gruner

FC Zukunft: Gotthardt - Dänecke, Rauhut (71. Klärner), Gööck (75. Bahls), Nagel, Herz, Kohlepp, Herbst, Goldgräbe, Kemter, Hoffmann

Tore: 1:0 Huth (63.), 2:0 Franzelius (87.)