Magdeburg l Nichts passiert an der Tabellenspitze: Der Fermersleber SV bleibt mit einem Sieg am 25. Spieltag der Stadtoberliga weiterhin Tabellenführer, hat aber nach wie vor ein Spiel mehr auf dem Konto als Verfolger HSV Medizin. Auch dieser bleibt mit einem deutlichen Sieg vorn dran und könnte am nächsten Spieltag, wenn der FSV 1895 spielfrei ist, die Tabellenführung erobern.

Bei den 31 Toren an diesem Wochenende zeigte sich der HSV mit sechs Treffern zudem am treffsichersten. Die zweite Mannschaft des MSV Börde hatte spielfrei. Negativ ist zu bemerken, dass an diesem 25. Spieltag zwei weitere Platzverweise (insgesamt 45) registriert wurden.

Der SV Eintracht hat sein Auswärtsspiel beim BSV 79 souverän mit 5:0 gewonnen, bleibt weiterhin auf dem vierten Rang. Nach acht Minuten brachte Simon Weiß die Eintracht in Führung. In der Schlussviertelstunde der ersten Hälfte sorgte ein Hattrick von Dennis Meinhardt bereits für die Entscheidung. Im zweiten Durchgang traf auch noch Christoph Köppen für die Gäste, die ihren Abstand auf den fünftplatzierten BSV mit diesem Sieg auf vier Punkte vergrößert haben. Matthias Wagner sah in der 63. Minute nach einer Notbremse die Rote Karte.

Zwischen Germania Olvenstedt II und dem SV Aufbau/Empor Ost kam es zu einem 2:2-Unentschieden. AEO ging kurz vor der Pause durch einen Treffer von Jeffrey Zienau in Führung. Bastian Müller gestaltete die Partie zehn Minuten nach dem Seitenwechsel wieder ausgeglichen. Sieben Minuten vor dem Ende erzielte Marcel Becker die erneute Führung für die Gäste. Nur eine Minute später stellte Sascha Pilz allerdings den Endstand her.

Im Kellerduell gelang TuS Magdeburg II mit einem 3:0-Sieg bei Roter Stern Sudenburg II bereits der zweite Erfolg in Folge. Die TuS-Zweite klettert damit auf den 13. Platz, überholte die Germania-Reserve. Bereits nach fünf Minuten gab es einen Strafstoß für die Gäste, Paul Neppe verwandelte sicher vom Punkt. Den zweiten Treffer legte Patrick Karg (62.) nach. Henry Jüterbock machte den Sieg drei Minuten vor dem Ende noch deutlicher.

Der Tabellendritte SG Handwerk setzte sich vor eigenem Publikum mit 5:1 (1:1) gegen den 1. FC Magdeburg III durch. Bereits nach drei Minuten gingen die Gäste durch einen Treffer von Torjäger Sebastian Wendt in Führung. Michael Francke (19.) sorgte für den Ausgleich. Fünf Minuten nach der Pause erzielte Andre Petersdorf die SG-Führung. Der Sieg wurde erst kurz vor dem Schluss so deutlich: Dirk Schneege, Paul-Benjamin Schütze und erneut Petersdorf trafen alle erst nach der 88. Minute.

Der HSV Medizin bleibt nach einem 6:0-Sieg über den SKV MeriDian dicht an der Tabellenspitze dran. Bereits nach drei Minuten brachte Fabian Mußel die Gastgeber durch einen verwandelten Elfmeter in Führung. Nach sechs Minuten erhöhte Tino Schönberg auf 2:0. Eine Minute später durfte SKV-Kicker Florian Herzog nach Gelb-Roter Karte (!) bereits wieder zum Duschen. Florian Wiebe traf nach vor der Pause zum 3:0. Nach einer Stunde erhöhte Stürmer Andreas Wawilow auf 4:0, nur elf Minuten später machte Philipp Schulz die Führung für den Tabellenzweiten noch deutlicher. Den Schlusspunkt setzte Robert Klauer.

Im Duell der Tabellennachbarn verlor der Polizei SV gegen die zweite Garde des VfB Ottersleben mit 1:2 (1:2). Die Gastgeber gingen zunächst in Führung, in der 22. Minute traf Alexander Menz für den PSV. In der 36. Minute glich die VfB-Zweite durch einen Treffer von Andre Freitag wieder aus. Nur fünf Minuten später sorgte Raphael Müller bereits für den Endstand.

Der Tabellenführer Fermersleber SVsetzte sich im Auswärtsspiel beim SV Pechau mit 3:1 durch. Mann des Tages war der 25-jährige Angreifer Vinzent Rasche, der gleich drei Mal erfolgreich war. Zum zwischenzeitlichen 1:1 für den SVP traf Robert Müller, der treffsichere Rasche sorgte aber für den Sieg des Tabellenführers.