Magdeburg l Am 26. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord bestreitet nur der abstiegsbedrohte MSV Börde am Sonnabend ein Heimspiel, trifft ab 15 Uhr im GutsMuths-Stadion auf den Tabellennachbarn TSG Calbe.

Dagegen müssen der VfB Ottersleben (7.) und der SV Fortuna (9.) auswärts antreten. Während der VfB ebenfalls ab 15 Uhr beim Tabellenvierten SV Irxleben anreten musst, ist der SV Fortuna zur gleichen Zeit beim Rangfünften Schönebecker SV zu Gast.

"Wir haben wie in Wernigerode auch in Irxleben nichts zu verlieren, brauchen ja nur an die tolle erste Halbzeit der Vorwoche anknüpfen", blickt Ottersleben-Coach André Hoof voraus. "Doch jetzt wollen wir auch mal wieder etwas gegen ein Spitzenteam reißen. Allerdings dürfen wir uns nicht so unüberlegt nach einem Rückstand anstellen und nur auf die Offensive setzen. Wir müssen konzentriert an die Aufgabe herangehen", so Hoof weiter. Fehlen wird weiter Jahns, dafür sind Könning und Stockhaus wieder mit dabei.

Trotz der Brisanz, die es immer zwischen Spielen Magdeburger und Schönebecker Vereine gibt, sieht Fortuna-Coach Dirk Hannemann der Begegnung beim SSV gelassen entgegen. "Das ist ein Spiel wie jedes andere auch. Zumal diese Liga sehr ausgeglichen ist. Du kannst gegen jede Mannschaft gewinnen, aber eben auch verlieren."

So sieht Hannemann seine Mannschaft, aus der gegenüber der Vorwoche nur Kreibe fehlen wird, an der Barbarastraße nicht chancenlos. "Wir stehen ja hinten gut, müssen einfach vorn den Abschluss suchen, unsere Fehlerquote im Spiel nach vorn abbauen!"

Beim MSV Börde bewahrt man trotz der prekären Tabellensituation die Ruhe. "Gegen die konterstarke TSG müssen wir von Beginn an konzentriert spielen und unsere Fehler abstellen", ist sich Trainer Tobias Ellrott sicher, der unter der Woche die Defizite aus dem Förderstedt-Spiel mit seinem Team aufgearbeitet hat. Fehlen werden Mähnert (gesperrt), Heitmann (beruflich) sowie Scheinhardt (verletzt).