Magdeburg (hm) l Im letzten Saisonspiel der 3. Handball-Liga Ost der Männer kamen die SCM-Youngsters am Sonntag bei der SG LVB Leipzig zu einem 32:27 (14:16)-Erfolg, verteidigten damit erfolgreich ihren zweiten Platz im Abschlussklassement.

"Für den Verein ist die Platzierung nicht entscheidend, aber für die Jungs ist Rang zwei ein Beleg für ihre gute Arbeit", meinte Bennet Wiegert, der die Mannschaft in der Weihnachtspause übernahm und in der Rückrunde 14 Siege in 15 Partien einfuhr. Das Hinspiel gegen die Messestädter hatten die Magdeburger 24:32 verloren.

Der Erfolg in der Sporthalle Brüderstraße musste aber hart erkämpft werden, die Führung wechselte im Spielverlauf mehrfach hin und her. Nach 10 Minuten führten die Gäste durch Rechtsaußen Tim Hornke mit 5:4, in der 21. Minute lagen die Leipziger mit 11:9 vorn. Da hatte auch der Ex-Magdeburger Patrick Schulz mit einem direkt verwandelten Abwurf getroffen. Bis zur Halbzeitpause konnten sich die Gastgeber auf drei Tore absetzen - 16:13 (30. Minute).

Nach Wiederbeginn kämpften sich die Magdeburger nicht zuletzt dank der Umstellung auf ein 4:2-Deckungssystem mit Tim Hornke und Vincent Sohmann als vorgezogenen Akteuren wieder heran. Tomasz Gebala sorgte für die 20:19-Führung der SCM-Zweiten (39.), die Maximilian Janke auf 23:20 ausbaute (41.). Selbst die doppelte Unterzahl durch Zeitstrafen gegen Maximilian Rühl und Sohmann (51.) überstand das Wiegert-Team unbeschadet, krönte die Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit durch den Sieg mit am Ende fünf Toren Differenz, für den neben Bert Hartfiel und Max Janke vor allem Hornke und Gebala als treffsichere Schützen verantwortlich zeichneten.

"Es hat Spaß gemacht. Ich würde gern weiter mit den Youngsters arbeiten, habe ja nicht umsonst die Trainer-A-Lizenz gemacht", erklärte Wiegert mit Blick auf die neue Saison.

SCM II: Ambrosius, Hendrich - Hornke 7/3, Hartfiel 5, Janke 5, Ackermann 4, Gebala 6, Rühl 2, Saul, Sohmann 3, Carstens, Wilke, Kaffenberger. Schiedsrichter: Große/Kreutz (Nordhausen) - Zuschauer: 350. Siebenmeter: LVB 6/5 - SCM 3/3. Zeitstrafen: LVB 1 - SCM 5