Von Jürgen Voß

Magdeburg l Unerwarteter Triumph für das Ringertalent Karan Mosebach vom Magdeburger SV 90 bei den Europameisterschaften der Kadetten im bulgarischen Samokov in der Kategorie bis 69 kg (klassisch).

Bei seinem ersten Start bei einer internationalen Meisterschaft gewann der Magdeburger überraschend den Vize-Europameistertitel. In der mit 23 Sportlern sehr stark besetzten Gewichtsklasse kämpfte sich der talentierte Lemsdorfer, der am Olympiastützpunkt in Frankfurt/Oder trainiert und die dortige Sportschule besucht, mit drei überlegenen Siegen in das Finale.

Im ersten Kampf besiegte er Ondrej Hilgert aus Tschechien mit 6:2 nach Punkten. Den Viertelfinalkampf gegen Balazs Szel aus Ungarn beendete Mosebach mit einem Schultersieg. Durch einen vorzeitigen Sieg mit technischen Überlegenheit (8:0 Punkte) im Halbfinale über den Norweger William Svalestad machte der Klassik-Spezialist, der auch schon im Oberliga-Team des MSV 90 zum Einsatz kam, den Finaleinzug perfekt. Dort stand Mosebach dann Islambek Dadov aus Aserbaidschan gegenüber. Nach zwei kampfbetonten Runden hatte er mit 2:7 Punkten das Nachsehen und beendete die Meisterschaft mit dem Vizemeistertitel.

Im Freistil belegte der Magdeburger Johann Steinforth für den KFC Leipzig kämpfend in der Klasse bis 76 kg einen beachtlichen fünften Platz.