Am morgigen Sonnabend ist die BG Magdeburg um 19 Uhr in der Hermann-Gieseler-Halle Gastgeber für den ungeschlagenen Tabellenführer der Basketball-Regionalliga Nord der Herren, die BG 74 Göttingen.

Stadtfeld. Im Hinspiel boten die Magdeburger eine beachtliche Leistung, die nicht zu wiederholen sein wird. Grund ist der anhaltende Ausfall von zwei Leistungsträgern. Captain Volodymyr Ivanov laboriert weiter an einer Bänderverletzung und hat am Dienstag erstmals mit leichten Laufübungen begonnen. Derrick Stevens ist weiter in Behandlung und hat zur Optimierung des Genesungsprozesses ebenfalls Dr. Michael Niemann in Schönebeck aufgesucht. Er beginnt nach einer Muskelverletzung im Oberschenkel Schritt für Schritt mit leichten Bewegungsübungen.

Deshalb gilt das Spiel gegen das Team von Trainerfuchs Hans-Werner Schmidt als weitere Vorbereitung auf die danach folgenden für den Klassenerhalt wichtigen Partien gegen Teams unterhalb der Tabellenspitze.

Die Göttinger haben das Aufstiegsrecht so gut wie in der Tasche und werden garantiert sehr selbstbewusst und mit breiter Brust in Magdeburg auftreten. Nach ihrem Pflichtsieg zuletzt gegen Hermsdorf (66:58) wird Coach Schmidt seine Spieler sicher neu motiviert haben.

Im Hinspiel bot das Opitz-Team beim 72:80 in Göttingen eine gute Vorstellung. Damals waren Neben Michael Canty (20 Punkte) auch Daniel Günther (15, jetzt Kalbe/M) und Volodymyr Ivanov (12) erfolgreich. Göttingen ist in fremden Hallen bärenstark, gewann alle sechs Auswärtsspiele. Damit eine erwartete Niederlage nicht zu derb wird, sollten die Eagles auf die derzeitige Göttinger Topscorer M. Grimaldi (17,6 PpG), N. Adamczak (14,4), R. Dill (13,8) und M. Schröder (11,5) besonders achten.

Das Team von Coach Michael Opitz trainierte unter der Woche sehr intensiv. Der erfahrene und mit Zweitbundesligaerfahrung ausgestattete Neuzugang Sebastian Harke, 30 Jahre, 2,03 m, von den BSW Sixers wird sein Heimdebüt geben. Er freut sich sehr darauf und findet sich immer besser in das Spiel der Febro Eagles hinein. Mit Ole Alsen, Alexander Günther und Daniel Maue stehen nunmehr vier Zwei-Meter-Riesen im Team der Magdeburger.

Eigentlich wollte Magdeburgs Coach Opitz nach der knappen Niederlage Anfang Oktober in Göttingen das Rückspiel gewinnen. Nach dem Ausfall der erfahrenen Stevens und Ivanov hat er diesen Plan realistischer Weise zur Seite gelegt. Ein ordentliches Spiel will die BG Magdeburg trotzdem ihren Fans anbieten. Dass sie an einem guten Tag dazu in der Lage ist, zeigte das Spiel in Cottbus, welches am Ende allerdings zu hoch verloren wurde.

Das Vorspiel in der Oberliga bestreiten um 16 Uhr die Reserven des Halleschen SC 96 und der BG Magdeburg.