Essen/Magdeburg (gbh) l Knapp 800 Kanuten aus 73 Vereinen trafen sich am Wochenende zur Internationalen Frühjahrsregatta auf dem Badeneysee in Essen. Eingebettet in diese Veranstaltung war auch der Jugendcup - eine Wettkampfserie für Rennkanuten im Alter von 15/16 Jahren. Vom SC Magdeburg nahm eine kleine Gruppe der besten jugendlichen Kajak- und Canadierfahrer an dieser Veranstaltung teil.

Am meisten überzeugen konnten die weiblichen Kajakfahrerinnen. Elly Ladebeck setzte sich im K1 über 200 m fast gegen die gesamte westdeutsche, holländische und belgische Konkurrenz durch und wurde sehr gute Zweite. Nur Jule Hake von der KSC Lünen war noch etwas schneller. Julia Hergert, ebenfalls SCM, wurde in diesem stark besetzten Feld Fünfte. Im K2 über 200 m schrammten die beiden Elbestädterinnen mit Platz vier nur knapp an einer Medaille vorbei. Auf der Langstrecke über 5000 m wurde Hergert nochmal Fünfte und erzielte damit auch hier das beste Ergebnis der Magdeburger Starter.

Ein Achtungszeichen konnte auch Canadierfahrer Martin Kliemann setzen. Er wurde im C1 200 m Siebter.

Die männlichen Kajakfahrer erreichten im Sprint nicht das A-Finale. Jonas Seilz und Michel Arnold wurden Fünfter und Sechster in B-Finale.

Über die klassischen 500-m- (weiblich) und 1000-m-Distanzen (männlich) hatten sich die Magdebuger Sportler im K1/C1 und im K2 zum Teil schon für die Finals qualifiziert. Die noch ausstehenden Rennen fanden am Sonntag aber wegen immer heftiger werdender Winde nicht mehr statt. Die Regatta wurde abgebrochen.