Von Hans-Joachim Malli

Eichenweiler l Derbyzeit in der Landesliga Nord. Der SV Fortuna (8. Tabellenplatz/36 Punkte) ist am Sonnabend (15 Uhr/Schöppensteg) Gastgeber für den spätestens seit der 1:3-Heimpleite vor einer Woche gegen Calbe akut abstiegsgefährdeten MSV Börde (13./29).

Auch wenn Fortuna-Trainer Dirk Hannemann durchaus Sympathien für die Stadtfelder ("Börde ist ein gut geführter Verein mit guten Kickern") hat, Rücksicht auf deren gefährliche Tabellensituation kann und will wer nicht nehmen. "Wir haben dort gut gespielt, sind dann in Rückstand geraten. Das soll uns nicht wieder passieren. Wir haben nichts zu verschenken, wollen zumindest nicht verlieren", so der Trainer der Fortunen, der wieder auf Philipp Müller nach abgesessener Gelbsperre setzen kann und sich freute, dass Rückkehrer Patrick Wöge beim 4:2-Erfolg beim Schönebecker SV 90 Minuten durchhielt.

Auf Rückkehrer setzt auch Börde-Coach Tobias Ellrott beim Derby morgen am Schöppensteg. Vor allem auf die Routiniers Marcus Mähnert (zuletzt gelbgesperrt) und Vincent Heitmann (zuletzt beruflich verhindert). Auch Kevin Wunderling wird wohl von Anfang an spielen.

"Wir müssen punkten", fordert Ellrott von seiner Elf, die er vor Behauptungen in Schutz nimmt, sie hätte den Abstiegskampf lange Zeit nicht angenommen. "Wir haben in dieser Woche den Trainingsansatz verändert, zudem viele Gespräche geführt", so der Trainer, der natürlich weiß, "die Rückschläge der letzten Zeit führen zur Verunsicherung", und darauf verweist, dass sich die Mannschaft zuletzt oft von selbst aufgestellt habe. Mit den Rückkehrern erhofft Ellrott kein Wunder, aber zumindest ein Remis bei Fortuna."

Bilder