Die U 15 des 1. FC Magdeburg kam in der Talenteliga Mitteldeutschland zu einem 3:1 (1:0)-Erfolg über Dynamo Dresden, festigte den zweiten Tabellenrang.

Cracau (cml) l Auf dem trotz Dauerregens bestens bespielbaren Rasenplatz an der MDCC-Arena entwickelte sich im ersten Spielabschnitt ein gutklassiges und temporeiches Spiel. Beide Teams suchten immer wieder den Weg nach vorn.

Die junge Magdeburger Mannschaft war bemüht, den Spielaufbau des Gegners früh zu stören, um nach erfolgreichem Ballgewinn einen kurzen Weg zum Tor der Dresdener zu haben.

Trotz enormer Laufbereitschaft und guten Zweikampfverhaltens hielten sich erfolgversprechende Toraktionen in Grenzen. Dies lag vor allem daran, dass die Dynamo-Spieler es immer wieder verstanden, die Räume zu verengen und der letzte Pass der Magdeburger Club-Spieler nicht genau genug gespielt wurde.

In der 22. Spielminute sollten dann aber die Bemühungen der Blau-Weißen belohnt werden. Nachdem sich Max Klump auf der Außenbahn durchgesetzt hatte, verwertete Florian Krüger gekonnt die scharf hereingetretene Eingabe zur 1:0-Führung.

Die Dresdener hatten nach einem Freistoß und kurz vor dem Halbzeitpfiff ihrerseits die Möglichkeit, das Ergebnis auszugleichen. Da auch das Magdeburger Team weitere gute Torchancen ungenutzt ließ, blieb es bei der knappen Führung zur Halbzeitpause.

Der Verlauf der zweiten Spielhälfte glich dem Spielgeschehen der ersten Halbzeit. Chancen ergaben sich vor allem nach schnell vorgetragenen Angriffen der Magdeburger Mannschaft. In der 41. Spielminute gelang es nach schnellem Kombinationsspiel über mehrere Stationen, Pascal Hackethal im Strafraum der Dresdener freizuspielen. Dieser ließ die sich bietende Chance nicht entgehen und vollendete überlegt zum 2:0 für die Elf von Trainer Carsten Müller.

Ein weiteres Tor für die Gastgeber, erzielt nach einem Eckball, fand durch den Schiedsrichter keine Anerkennung. In der 61. Spielminute gelang dann aber Erik Siebenhüner nach einem abermaligen Eckball mit einem gezielten und wuchtigen Kopfball das letztlich entscheidende 3:0.

Die Dynamo-Spieler waren bis zum Ende des Spiels um eine Verbesserung des Resultats bemüht, was ihnen nach Verwandlung eines direkten Freistoßes durch Kapitän Mai in der Nachspielzeit gelang.

FCM: Heidel - Thiele (63. Wolff), Kuhnholdt (68. Conrad), Balliet (63. Harant), Siebenhüner (63. Dautzenberg), Lemke (20. Pung), Schätzle, Hackethal (68. Schüler), Müller, Krüger, Klump