Die C-Jugend-Handballer des SC Magdeburg wurde beim Final Four um die Mitteldeutsche Meisterschaft in eigener Halle am Ende Zweiter.

Stadtfeld (mjn) l Für die Spiele der besten vier hatten sich die NSG EHV/Nickelhütte Aue, SC DHfK Leipzig, ThSV Eisenach und der gastgebende SC Magdeburg über die beiden Vorrunden als die Vertreter aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen qualifiziert.

Im ersten Halbfinale besiegte der SCM den SC DHfK am Ende noch klar mit 29:23. Allerdings musste der SCM lange kämpfen, um sich einen beruhigenden Vorsprung herauszuspielen. So konnte das Team von SCM-Trainer Manfred Jahn nach einem 12:11-Halbzeitstand Mitte der zweiten Halbzeit beim 21:18 erstmals mit drei Toren in Führung gehen und diese bis zum Endstand auf sechs Treffer Diferenz ausbauen.

Im zweiten Halbfinale ließ Aue den Eisenachern keine Chance, dominierte von Beginn an und besiegte die Thüringer mit 40:23 mehr als deutlich.

Nachdem der Leipzig das kleine Finale gegen Eisenach mit 31:26 gewonnen hatte, ging es danach zwischen Aue und Gastgeber SCM um den Titel des Mitteldeutschen Meisters. Nach den bis dahin gezeigten Leistungen und der deutlichen Niederlage in der Vorrundenqualifikation musste man der NSG EHV/Nickelhütte Aue die Rolle des Favoriten zugestehen. Der SCM dagegen wollte seinen Heimvorteil unbedingt nutzen und Revanche üben.

Von Beginn an entwickelte sich so ein intensives und gutklassiges Spiel, in dem die Elbestädter allerdings zu viele einfache Ballverluste produzierten. Aue nahm diese Geschenke dankend an und lag zur Pause mit 14:10 in Führung. Als die Sachsen auch gleich das erste Tor nach der Pause erzielen und ihre Führung auf 15:10 ausbauen konnten, schien eine Vorentscheidung gefallen.

Der SCM jedoch kämpfte und hatte in der Folge seine beste Phase. Mit guten Aktionen der beiden Torhüter Max Mohs und Kevin Gawel sowie einer starken Abwehr konnte der Club Tor um Tor verkürzen, gelang Hannes Bransche mit einem seiner insgesamt acht Tore der vielumjubelte 18:18-Ausgleich. In einer nun umkämpften und durch zahlreiche Zeitstrafen gekennzeichneten Schlussphase konnte Aue sich wiederum einen Vorteil von zwei Toren erspielen. Beim 23:25 hatte der SCM nochmals eine gute Möglichkeit zum Anschlusstreffer, die allerdings leichtfertig vergeben wurde. So ging Aue mit dem letzten Treffer als 27:24- Sieger vom Parkett.

SCM: Mohs, Gawel - Bransche 12, Kurch 5, Y. Danneberg 4, R. Danneberg, Schneider, Bolecke 11, Bock 4, Schwaneberg 8, Eckleben, Jacobs, Jantsch 8, Meincke 1, Schöll