Magdeburg l Die zweite Saison der Fußball-Bundesliga der B-Juniorinnen endet am heutigen Sonnabend mit dem 18. Spieltag. Für den Magdeburger FFC steht zum Saison-Abschluss die längste Auswärtsfahrt zum SV Meppen an. Anstoß ist um 14 Uhr.

Den Gastgeberinnen ist der dritte Platz nicht mehr zu nehmen. Für die Magdeburgerinnen geht es noch um die endgültige Platzierung im Mittelfeld: Derzeit auf dem fünften Rang, kann es noch einen Platz nach oben, aber auch noch einen Rang nach unten gehen. Trotzdem haben die Schützlinge der Trainer Steffen Scheler und Anke Witt ihre gute Vorjahres-Platzierung bestätigt.

Der MFFC fährt aber nicht nach Meppen, um die Punkte abzugeben. Die bisherigen drei Bundesliga-Partien sehen den MFFC mit zwei Heimsiegen bei einer Auswärtsniederlage noch im Vorteil. Mit dem Wissen um diese Bilanz sollte das Team selbstbewusst auftreten.

Allerdings gibt es einige personelle Sorgen. So fehlen Leona Kunze und Vanessa Peschel verletzungsbedingt. Manuela Knothe, mit sieben Toren erfolgreichste MFFC-Torschützin, fehlt auf Grund eines Schulaustausches. Die Spielerinnen des Jahrgangs 1999 Madlen Herbst, Fabienne Jaworsky, Lea Mauly, Angelique Puschmann und Jenny Schäfer nehmen an der NOFV-Meisterschaft der C-Juniorinnen am Wochenende in Thalheim teil.

Abgesehen von den Platzierungen zwischen den Rängen vier und acht sind die Entscheidungen in der Staffel Nord/Nordost bereits gefallen. Vorjahresmeister 1. FFC Turbine Potsdam ist auch in diesem Jahr seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Die beiden Aufsteiger TSG Ahlten und FFV Leipzig müssen die Liga nach nur einem Jahr wieder verlassen.