Stadtfeld. Die 21. Tischtennis-Landesmeisterschaften sind Geschichte. Zwei Tage lang kämpften die besten 32 Frauen und Männer Sachsen-Anhalts um die Titel. Ausrichter TTC Börde sorgte für beste Bedingungen, die Spieler bedankten sich mit Tischtennis auf hohem sportlichen Niveau.

Zu Beginn nahmen 32 Paarungen den Kampf um den Titel im Mixed auf. Diesen sicherte sich das Duo Beckert (TSV Merseburg)/Beckmann (MSV Hettstedt) durch einen 3:1-Erfolg über Warnecke (SSV Gardelegen)/R. Roß (MSV Hettstedt). Das beste Ergebnis aus Magdeburger Sicht erreichten in diesem Wettbewerb Richard Köhler (TTC Börde)/Marion Behr (TTC Halle) sowie Martin Hinz (HSV Medizin)/Kerstin Möller (TTV Barleben), die jeweils die Bronzemedaille gewannen. Einer der fünften Plätze ging an die Paarung Oliver Becker (TTC Börde)/Lin Josephine Schubert (SG Aufbau Schwerz).

Die nächsten zu vergebenen Titel wurden im Doppel ausgespielt. Bei den Frauen gewannen die beiden Oberligaspielerinnen des TTC Halle, Behr/Altmann, mit 3:1 gegen die Barleber Spielerinnen Reek/K. Möller. Die beiden dritten Plätze gingen an Schubert/Beckert und Grobleben/Warnecke (SSV Gardelegen). Das Magdeburger Doppel Sarah Fest/Anna Maria Wilke (TTC Börde) belegte am Ende einen der fünften Plätze.

Bei den Männern schaffte die Kombination Jens und Richard Köhler (TTC Börde) durch einen 3:1-Sieg über Köhler/Drews (SV Turbo Dessau) den Einzug ins Finale. Hier bezwangen sie mit dem gleichen Ergebnis die Überraschungsmannschaft Tschense (SV Zörbig)/Christ (Concordia Rogätz), die zuvor Kollatsch/Kohl (Schönebecker SV) aus dem Wettbewerb warfen, und sicherten sich damit den Landesmeistertitel. Einer der fünften Plätze ging an das Duo Becker/Reimann vom TTC Börde.

Höhepunkt der Meisterschaften waren zweifellos die Einzelwettbewerbe. Bei den Frauen konnte sich Anna Maria Wilke vom TTC Börde als einzige Magdeburger Vertreterin für die Endrunde qualifizieren. Hier musste sie dann aber bereits im ersten Spiel mit 2:4 gegen Ritter die Segel streichen. Den Titel sicherte sich die Regionalligaspielerin und Titelverteidigerin Doreen Beckert vom TSV Merseburg durch einen sicheren 4:1-Erfolg gegen die Überraschungsfinalistin Kerstin Möller vom TTV Barleben. Die beiden dritten Plätze gingen an Ulrike Grobleben (SSV Gardelegen) und Christina Wirth (HSV Wernigerode).

Bei den Männern schafften vier Starter des Oberligisten TTC Börde den Sprung unter die letzten Acht. Im Viertelfinale unterlag Jens Köhler hauchdünn mit 9:11 im Entscheidungssatz seinem Namensvetter Sven Köhler aus Dessau. Besser machten es Richard Köhler mit einem ebenso knappen 4:3-Sieg über Tschense und Oliver Becker mit einem 4:1 über seinen Vereinskameraden Erik Reimann.

Im Halbfinale standen sich dann S. Köhler und Becker sowie R. Köhler und R. Roß gegenüber. Hier mussten die beiden Magdeburger die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen, unterlagen mit 3:4 bzw. 1:4 und belegten am Ende jeweils den Bronzeplatz. Neuer Landesmeister wurde nach einem gutklassigen Finale Roß (MSV Hettstedt) durch einem schwer erkämpften 4:3-Sieg über Titelverteidiger S. Köhler (Dessau).