Neu-Olvenstedt (skr/hma). Der Post SV konnte am Wochenende durch einen 28:25 (14:10)-Erfolg bei der Reserve des BSV 93 seine Tabellenführung in der Handball-Verbandsliga Nord erfolgreich verteidigen.

Die zweite Vertretung des BSV 93 hatte sich für den Rückrundenauftakt viel vorgenommen, war sie doch bis dato in eigener Halle ungeschlagen. Gleichzeitig wollte man sich für die mit acht Toren doch etwas zu hoch ausgefallene Hinspielniederlage revanchieren.

Doch der Tabellenführer nutzte gleich zu Beginn die desolaten Fehler der Gastgeber und ging durch gut ausgespielte Angriffe schnell mit 4:0 (4. Spielminute) in Führung. BSV-Trainer Sascha Krost nahm schon in der 7. Spielminute beim 1:6 ein Team-Time-Out. Mit dem 7:7 gelang des Hausherren dann auch tatsächlich der erste Ausgleich (16.), doch Post zog zur Pause wieder auf vier Tore davon.

Die zweite Halbzeit begann sehr ausgeglichen. Die BSV-Zweite profitierte von Fehlern der Stadtfelder und verkürzte über die Stationen 13:16; 16:17 kontinuierlich den Rückstand, war beim 18:18 wieder dran (44.). Aber danach fielen die Olvenstedter wieder in den alten Trott zurück, vergaben beste Chancen, darunter zwei Siebenmeter, und lagen 20:22 hinten.

Die Postler profitierten nun auch von einfachen Ballverlusten der Gastgeber und waren im hektischen Spiel des BSV immer wieder durch einfache Kontertore von Christopher Ebert erfolgreich. Der BSV hatte nur noch wenig dagegen zu setzen und so endete der Rückrundenauftakt mit der ersten Heimspielniederlage.

BSV 93 II: Sambleben, Fresia – Tietzmann 3, Schrader 2, Jander 7, Lärm 3, Schansky, Lehmann, Körner 3, Ogrisek 1, Seidler 3, Bulgrin 2, Bischof 1, Velke. Post: Braatz, Scheibe – Jordan 5, Escholz 2, Fehn, Meister 3, Zunkel, Krause 3, Dehnhardt 3, Häberer 1, Herrmann 2, Ebert 6, Süflow, Schmalz 3.