Buckau. In der Schach-Oberliga wurde die Begegnung zwischen Rochade Magdeburg und Aufbau Elbe schon am vergangenen Freitag im AMO ausgetragen. Die beiden Teams trennten sich 4:4.

Anders als in den Stadtderbys der vergangenen Jahre ging es diesmal zwischen Aufbau Elbe und Rochade sehr friedlich zu. Letztendlich einigte man sich an allen acht Brettern auf eine Punkteteilung.

Am sechsten Brett kam Torsten Hansch zu seinem Oberligadebüt für Aufbau Elbe. Seine Söhne Karsten und Stephan konnten bei ihren zweiten Einsätzen in Deutschlands dritthöchster Spielklasse zum ersten Mal Zählbares verbuchen.

Am ersten Brett mussten sowohl Mike Stolz (Rochade) als auch Gordon Andre die ersten Kratzer an ihren bisher makellosen Bilanzen verkraften. Beide Spieler stehen nun bei 4,5 Punkten aus fünf Partien.

Da Spitzenreiter Lok Leipzig II gegen den USV Halle mit 3:5 verlor, liegen nun gleich fünf Mannschaften punktgleich mit sieben Zählern vorn. Rochade folgt mit einem Punkt weniger auf dem sechsten Rang. Aufbau Elbe konnte sich auf den achten Rang schieben und hat nun vier Zähler auf dem Konto.

In der kommenden Doppelrunde fungiert Rochade Magdeburg als Ausrichter. Dann treten die beiden Magdeburger Teams gegen Leipzig Gohlis und Schott Jena an.

Rochade: Stolz 1/2, Jäger 1/2, Niering 1/2, Hoffmann 1/2, Kuna 1/2, von Hassel 1/2, Harzer 1/2, Holze 1/2.

Aufbau Elbe: Andre 1/2, Paul 1/2, Schöne 1/2, Windelband 1/2, Rafayevych 1/2, Hansch, Torsten 1/2, Hansch, Karsten 1/2, Hansch, Stephan 1/2e