Magdeburg l Zwei der drei Juniorenmannschaften des 1. FC Magdeburg, die in dieser Saison in die Endspiele um den Fußball-Landespokal einzogen, konnten am Wochenende ihre Aufgaben erfolgreich meistern und die Pokaltrophäe in den Besitz des FCM bringen.

Während die D-Junioren des Clubs in Haldensleben den Haldensleber SC mit 13:0 bezwangen, setzten sich die B-Junioren des FCM in Osterwieck gegen den VfB Germania Halberstadt mit 5:2 (1:0) durch.

Am 21. Juni haben noch die C-Junioren des Clubs die Möglichkeit, diese begehrte Trophäe in ihren Besitz zu bringen. In Köthen treffen die Blau-Weißen dann auf den VfB IMO Merseburg.

Gegen Gastgeber Haldensleber SC erreichten die FCM-Schützlinge der Trainer Tobias Gregull und Kevin Waliczek einen 13:0-Kantersieg und gewannen zum dritten Mal in Folge bzw. zum siebenten insgesamt seit 1992 den Titel eines Landespokalsiegers in dieser Altersklasse.

Einen Tag darauf zogen die B-Junioren des 1. FC Magdeburg in Osterwieck nach. Nach zwei Punktspielerfolgen gegen den VfB Germania Halberstadt setzte man sich auch im Landespokalfinale mit 5:2 (1:0) durch.

Max Hermann (18. Minute) und Paul Grzega (55.) brachten die Blau-Weißen mit 2:0 in Führung, ehe ein Doppelschlag von Tom Gruhle (69., 70.) die Begegnung wieder von vorn beginnen ließ.

Grzega wurde im Anschluss zum Matchwinner für die Mannschaft der Trainer Marco Kurth und Frank Windelband. Mit einem lupenreinen Hattrick (70., 75., 78.) sicherte der Stürmer seinem FCM die begehrte Landespokal-Trophäe und die damit verbundene Teilnahme an den NOFV-Pokalmeisterschaften in der neuen Saison 2014/15. Es war bereits der zehnte Landespokalsieg einer B-Junioren-Mannschaft des Magdeburger Clubs seit der Saison 1991/92.

Für die B-Junioren des 1. FC Magdeburg gehen die entscheidenden Spiele in Wochenschritten weiter. Bereits am kommenden Sonntag steht das Relegationshinspiel um den Bundesliga-Aufstieg beim FC Eintracht Norderstedt, Fünfter der Regionalliga Nord, auf dem Programm.