Sudenburg l Die Herren 30+ des Aufsteigers 1. TC Magdeburg empfingen im letzten Heimspiel der Tennis-Ostliga dieser Altersklasse den Tabellen- dritten SG Blau-Weiß Dresden-Blasewitz und schafften durch ein 7:2 die Qualifikation zur Regionalliga-Relegation.

Die Dresdener waren bisher nur mit einer Niederlage belastet und wollten für sich ebenfalls die Chance auf die Relegationsspiele wahren.

Von den beiden Ausländern in ihrer Mannschaftsmeldung konnte der Gast nur den Tschechen Hejzlar, Nr. 2 des Teams, aufbieten. Der TCM trat in Bestbesetzung an und ließ von Anfang an seinen unbändigen Siegeswillen erkennen.

Oliver Jentsch (6:0, 6:1) und Matthias Hoberg (6:2, 6:0) (beide TCM) fertigten ihre Gegner in weniger als einer Stunde ab. Aus dem gewünschten 3:0-Start wurde aber nichts, denn Danilo Bahn (TCM) scheiterte in drei Sätzen an Goldmann (Dresden).

In der zweiten Einzelrunde setzten Christian Möhrke und Marko Schimke den TCM-Vormarsch mit sicheren Zwei-Satz-Siegen fort. Im Spitzeneinzel hatte es Andreas Birkigt (TCM) mit dem Tschechen Hejzlar aus Dresden zu tun, der auch seine Spielstärke phasenweise demonstrieren konnte. Aber Birkigt, seit Wochen in hervorragender Verfassung, siegte mit 6:2, 6:2 und brachte dem 1. TCM damit schon vorzeitig zum Sieg.

Die Doppel wurden nach der vorzeitigen Entscheidung nicht mehr ausgetragen.

Mit diesem 7:2-Sieg gelang die eigentliche Sensation. Als Aufsteiger bleibt der TCM heißer Anwärter auf den Sieg in der Ostligastaffel. Das Endspiel in 14 Tagen lautet nun SV Berliner Bären gegen den 1. TC Magdeburg, aber den Sprung in die Relegationsspiele zur Regionalliga Nordost hat der TCM schon geschafft.