Magdeburg. Die Herren des TTC Börde sind beim Punktspielmarathon in der Tischtennis-Oberliga Nordost mit drei Spielen an einem Wochenende nochmal mit einem blauen Auge davongekommen. Nach zwei relativ deutlichen 5:9- und 2:9-Niederlagen am Samstag konnte das Team am Sonntag beim TTC Finow GEWO Eberswalde einen schwer erkämpften 9:7-Auswärtserfolg einfahren.

Dabei hatten die Stadtfelder im ersten Spiel des Tages gegen den Tabellenzweiten Tennis Borussia Berlin gute Chancen, mit 3:0 in Führung zu gehen. Doch sowohl die Paarung Becker/Reimann als auch J. Köhler/Schüttig konnten zum Teil hohe Führungen nicht nach Hause bringen und unterlagen jeweils mit 2:3. So blieb es beim einzigen Doppelerfolg durch Mühlfeld/R. Köhler, die sich gegen Tebecio/Potocki hauchdünn mit 3:2 durchsetzten. Anschließend glich Kapitän Andreas Mühlfeld mit einem sicheren 3:0-Erfolg über Seyffert aus. Oliver Becker hielt gegen Tebecio die ersten vier Sätze sehr gut mit, doch im Fünften ging ihm die Luft aus.

Wenig Chancen dann für Richard Köhler, der Pryszcz relativ deutlich mit 1:3 unterlag. Nach dem folgenden 3:2-Sieg von Jens Köhler über Fischer keimte wieder Hoffnung im Team der Gastgeber auf. Doch das untere Paarkreuz mit Jonas Schüttig und Erik Reimann hatte dieses Mal nicht das Glück auf seiner Seite und musste beide Spiele abgeben, so dass die Gäste zur Halbzeit mit 6:3 in Führung lagen. Mühlfeld blies mit seinem sicheren 3:1-Sieg über Tebecio zur Aufholjagd, doch lediglich J. Köhler konnte noch einen deutlichen 3:0-Erfolg gegen Pryszcz erringen. Damit stand die 5:9-Heimniederlage fest.

Im zweiten Spiel des Tages gegen den Tabellenletzten TTC Borussia Spandau war Wiedergutmachung angesagt. Doch dieses Unterfangen ging völlig in die Hose. Lediglich ein Doppelerfolg von Mühlfeld/R. Köhler sowie ein Einzelsieg von R. Köhler über Chmielewski konnten die Magdeburger erringen. So gab es eine deutliche 2:9-Packung, die sowohl die Mannschaft als auch die Zuschauer enttäuscht nach Hause gehen ließ.

Doch das Team von Coach Frank Kuhnert gab sich nicht auf. Mit unbedingtem Siegeswillen ging es Sonntag früh zum TTC Finow GEWO Eberswalde. Und der Start mit zwei Doppelerfolgen durch Mühlfeld/R. Köhler und J. Köhler Schüttig gelang. Die erste Einzelrunde gestaltete sich ausgeglichen, Niederlagen von Becker sowie J. und R. Köhler standen Siege durch Mühlfeld, Reimann und Schüttig gegen-über.

Beim Stand von 5:4 für die Gäste von der Elbe ging es in die zweite Runde. Und auch hier das gleiche Bild, drei Siege (Mühlfeld, Becker, J. Köhler) und drei Niederlagen (R. Köhler, Schüttig, Reimann), so dass bei 8:7 für den TTC Börde das Entscheidungsdoppel gespielt werden musste. Hier bewiesen Mühlfeld/R. Köhler einmal mehr ihre Doppelstärke und konnten durch einen deutlichen 3:0-Erfolg beide Punkte für die Stadtfelder retten.