Mit dem Sieg des MSV 90 Preussen (Männer) und des SSV Besiegdas 03 (Frauen) ging am Sonnabend im Elbauenpark die IX. Stadtmeisterschaft im Beachsoccer um die Pokale der Stadtsparkasse Magdeburg zu Ende.

Cracau l Dank der erneut fleißigen Mitarbeiter des Elbauenparkes fanden die Vertreter der letztlich zehn Mannschaften, neben den kurzfristig absagenden Frauen des Magdeburger FFC erschien der SV Beyendorf am Spieltag auch nicht zum Turnier, eine bestens präparierte Anlage vor.

In der Gruppe A spitzte es sich schnell zu einem Zweikampf um den Gruppensieg zwischen dem MSV 90 Preussen und "Stammgast" SV Inter zu. Letztlich trennte man sich im direkten Vergleich torlos Remis, so dass die Tordifferenz über die Endplatzierung entscheiden musste. Da hatten die Sudenburger das um zwei Treffer bessere Resultat, so dass die Preussen in dieser Gruppe Rang eins und der SV Inter den zweiten Tabellenrang belegte.

Stadtoberligist Fermersleber SV landete auf Rang drei, Vierter wurden die Frauen des SSV Besiegdas, die mit dem 1:0 gegen den SV Arminia diesen noch auf den letzten Gruppenrang verwiesen.

In der zweiten Vorrundengruppe setzte sich Titelverteidiger SV Eintracht durch. Die Mannschaft büßte nur beim 0:0 gegen den SSV Besiegdas zwei Zähler ein, während sich der SSV gar noch ein 1:1 gegen den MSC 1899 Preussen leistete. Das reichte zum Weiterkommen, da der SKV MeriDian nach zwei Siegen noch gegen den MSC 1899 Preussen und den SSV Besiegdas verlor und mit sechs Zählern Dritter wurde. Rang vier in dieser Gruppe belegte der MSC 1899 Preussen, der dafür mit 8:1 gegen die BSV-Frauen den höchsten Turniersieg einfuhr.

Während sich die Frauen des SSV Besiegdas 03 durch das goldene Tor von Frances Herter den Damen-Stadtmeistertitel im Finale gegen den BSV 79 sicherten, blieben Tore in den Halbfinal- und Finalspielen absolute Mangelware, fielen die Entscheidungen allesamt vom Neunmeterpunkt.

Im ersten Männer-Halbfinale trafen Philipp Senf und Daniel Zoll für die Preussen, für den SSV Besiegdas war Steffen Schäfer erfolgreich. Im zweiten Semifinale machten Simon Weiß und Andreas Brockel alles klar für den SV Eintracht, da der SV Inter nur durch Tobias Komar erfolgreich war.

Im kleinen Finale um Bronze traf Timo Gleim für Inter, doch Besiegdas war durch Schäfer und Benjamin Götze einmal mehr treffsicherer.

Auch im Endspiel hieß es nach der regulären Spielzeit 0:0. Zoll, Senf und Patrick Appel trafen dann vom Punkt für den neuen Sieger, während der Titelverteidiger nur durch Brockel traf und damit die Trophäe abgeben musste.

   

Bilder