TORSCHÜTZEN: Insgesamt trugen sich 163 Spieler in die Torschützenliste ein, was einem Schnitt von rund zwölf Spielern pro Mannschaft beträgt. Die wenigsten Torschützen verzeichnete der TSV Völpke mit neun, die meisten der 1. FC Magdeburg II mit 19 (!) Akteuren.

ELFMETER: Insgesamt 47 der 613 Tore wurden vom Elfmeterpunkt erzielt.

TORREICH: Das torreichste Spiel fand am 26. Spieltag in Schönebeck statt. Der Aufsteiger SSC unterlag dem 1. FC Romonta Amsdorf am Schlusstag mit 5:6 Toren. Den höchsten Heimsieg landeten die Preussen am 12. Spieltag mit dem 6:0 gegen Völpke, den höchsten Gästesieg erspielten sich Ammendorf (5. Spieltag) und Haldensleben (6. Spieltag) jeweils mit 5:0 in Völpke.

TORLOS: Nur fünf der 182 Begegnungen endeten torlos 0:0.

EIGENTORE: Zwölf Mal bugsierten Spieler den Ball ins eigene Tor. Am häufigsten passierte dies dem VfB 1906 Sangerhausen, der gleich drei Eigentore fabrizierte. Je zweimal unterliefen dem 1. FC Bitterfeld-Wolfen bzw. dem Oscherslebener SC Eigentore.

SPIELER: 356 Spieler wurden in den 182 Begegnungen eingesetzt. Die wenigsten setzte Völpke mit 20, die meisten Bitterfeld-Wolfen mit 32 Akteuren ein.

ALTER: Mit 22,3 Jahren stellte Lok Stendal die jüngste Mannschaft der Liga. Dicht dahinter folgten der 1. FC Magdeburg II und der Haldensleber SC mit einem Durchschnittsalter von 24,4 Jahren. Den ältesten Kader stellten die Aufsteiger Schönebecker SC (28,3 Jahre) und Bitterfeld-Wolfen (28,6 Jahre).

METHUSALEM: Die ältesten Akteure waren Heiko Böhler (Schönebecker SC) bzw. Thomas Dockhorn (Amsdorf) mit 46,5 bzw. 46 Jahren.

BESUCHER: Genau 22 885 Zuschauer strömten in der Saison 2013/14 in die Verbandsligastadien. Das entspricht einem Schnitt von 126 Besuchern pro Spiel. In der vergangen Saison kamen nur 107 Zuschauer im Schnitt in die Stadien.