Unter den 360 Aktiven aus 23 Vereinen bei den 24. offene Landesmeisterschaft der Rennkanuten am Wochenende in Friedersdorf befanden sich auch 36 Starter des SC Magdeburg. Jonas Seilz und Eddy Fölsch waren dabei die erfolgreichsten Teilnehmer des SCM.

Friedersdorf/Magdeburg l Die Regatta bildete den Endpunkt des ersten Teils der Saison, bevor es jetzt für die Besten in die entscheidende Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften im August geht. Bei wechselhaftem Wetter mit Sonne, Wind und Regen war für Starter und Betreuer mal wieder alles dabei.

Die Magdeburger Sportschüler zeigten ihre Dominanz im Bundesland ganz deutlich im Jugend- und Juniorenbereich. Hier gab es für die Starter aus den übrigen Vereinen durchweg nur die Plätze hinter den SCM-Sportlern zu holen.

Der deutsche Jugendmeister Tim Weiß ließ auch in seinem ersten Juniorenjahr nichts anbrennen und gewann die Einer über 500 und 1000 Meter souverän vor seinem Mannschaftskameraden Paul Kremkau.

Bei den Juniorinnen machte sich Geburtstagskind Sabrina Düngel selbst das schönste Geschenk uns sicherte sich den Titel im K1 über 500 Meter. Ihren zweiten Titel an diesem Wochenende sicherte sie sich dann mit ihren Mannschaftskameradinnen im K4 über die gleiche Distanz.

Im Jugendbereich dominierten Julia Hergert (Kajak weiblich), Jonas Seilz (Kajak männlich) und Martin Kliemann (Canadier) das Geschehen. Sie gewannen ihre Einerrennen und waren auch in den Mannschaftsbooten erfolgreich.

Julia gewann mit Elly Ladebeck die Zweier über 500 m sowohl im Jugendbereich als auch bei den Junioren.

Bei den Kajakjungen setzte sich Jonas Seilz zweimal (500/1000 m) vor Mannschaftskamerad Michel Arnold durch. Den K2 gewannen die beiden gemeinsam ebenfalls über beide Strecken.

Im Canadierbereich siegte Martin Kliemann doppelt jeweils vor Justin Lindemann, ebenfalls SCM, sowohl über 500 als auch über 1000 Meter.

Bei den Schülern war der Ex-Schwimmer und jetzige Canadierfahrer Eddy Fölsch am erfolgreichsten. Im Canadierbereich war zu den etablierten Bootsklassen Einer, Zweier, Vierer an diesem Wochenende noch der selten gefahrene Achter ausgeschrieben. Fölsch kniete in allen Booten und fuhr jedesmal als Erster über die Ziellinie.

Bei den Mädchen (Jg 2000/2001) waren drei Bootsklassen ausgeschrieben und jedesmal hatte Josefin Bergmann im Einer, Zweier (mit Lotti Behling) und Vierer (mit L. Behling, Oxana Gäpler und Maria Wiesen) die Nase vorn.

Im männlichen Schüler-Kajakbereich gab es Siege für das Kanuteam durch den Magdeburger Sportschüler Olliver-Arik Hoffmann im K2 gemeinsam mit dem Bernburger David Friesen vor der Magdeburg-Schönebecker Kombination Florstedt/Ferl. Die vier zusammen gewannen dann auch den K4 über 500 Meter.

Im Einer fuhren die Jüngsten nach Jahrgängen getrennt. So konnten sich Oxana Gäpler und Moritz Florstedt noch die Einer-Titel sichern.

Bei den Schüler B (Jg. 2002) gewann Raul Melzer den Einer vor Joel Müller und im K2 über 500 m mit Elias Könnecke.