Stadtfeld (rka). Im Spitzenspiel der Handball-Verbandsliga Nord bezwang der Post SV die SpG Thale/Westerhausen deutlich mit 35:24 (18:13) Toren und behauptete damit Rang eins.

Den Grundstein legten die Magdeburger mit einer gut von Matthias Dehnhardt organisierten Abwehr. Schnell gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung, bauten diese kontinuierlich auf 6:0 aus. Die Harzer verkürzten dann auf 6:3. Der gut aufgelegte Thomas Scheibe im Post-Tor vereitelte aber weitere gute Torchancen der Gäste.

Steffen Fehn führte klug Regie und leitete sehenswerte Angriffe ein, so dass sich die Postler durch Christoph Ebert, Daniel Röwer und Eric Jordan auf 9:3 absetzten. Das faire Spiel wurde jetzt klar von den Postlern dominiert. Über die Stationen 16:8 und 18:11 ging es mit einer 18:13-Führung in die Pause.

Nach dem Wechsel baute der Spitzenreiter aus Stadtfeld die Führung auf 21:13 aus. Damit war eine kleine Vorentscheidung in diesem Spiel gefallen. Sebastian Häberer führte weiter druckvoll Regie und die Postler konnten ihren Vorsprung weiter ausbauen. Beim Stand von 30:20 war erstmals eine Zehn-Tore-Führung herausgespielt. Diese ließen sich die Hausherren bis zum Schluss nicht mehr nehmen und gewannen am Ende verdient mit 35:24.

Post SV: Scheibe, Braatz – Jordan 6, Eschholz 1, Röwer 5, Fehn, Zunkel, Krause 2, Dehnhardt 2, Häberer 4, Herrmann 1, Ebert 7, Sülflow 4, Meister 3/3.