Magdeburg l Der letztjährige Landesliga-Fünfte VfB Ottersleben verlor am Mittwochabend das vierte Vorbereitungsspiel in Folge, musste sich auf eigenem Platz Oberliganeuling FSV Barleben aber nur knapp mit 0:1 (0:0) geschlagen geben. Das späte Tor des Abends erzielte Alexander Prinz (85. Minute).

VfB-Trainer André Hoof hatte nahezu den kompletten Kader beieinander. In der ersten Halbzeit boten beide Mannschaften ein munteres Spiel, in dem die Gäste zwar die besseren Möglichkeiten hatten, der VfB aber stark gegenhielt. Ex-Preusse Steven Ebeling im Tor der Ottersleber konnte seine Kasten lange sauber halten, behielt vor der Halbzeitpause in den Privatduellen mit Felix Behling mehrfach die Oberhand. Auch Schipke und Neumann gingen leer aus. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel hatte Malte Kuhne die erste echte VfB-Chance, FSV-Keeper Alexis Lenhard konnte den Ball gerade noch um den Pfosten lenken (40.).

Im zweiten Abschnitt verflachte die Begegnung etwas, wirkten sich auch die Wechselspiele beider Trainer auf den Rhythmus aus. Verfehlten die Barleber Torsten Kühnast und Nils Oliver Göres noch den VfB-Kasten, machte es Torschütze Prinz fünf Minuten vor den Schluss besser, als er eine Ecke von Marwin Potyka mustergültig zum 0:1-Endstand einköpfte. Für die Gastgeber hatte Fabian Jahns eine Möglichkeit, verfehlte aber das Gäste-Tor. Auf der Gegenseite verpasste Potyka das mögliche 0:2 (88.).

VfB-Trainer Hoof war zufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge: "Das war eine starke erste Halbzeit. Da waren wir mutig. So möchte ich meine Elf immer sehen." Am Sonnabend gibt es für den VfB eine teambildende Maßnahme, Kanufahren in Gommern.

VfB Ottersleben: S. Ebeling - Quirin, Prenzer, Sommermeyer, Stockhaus, Meyer, Podehl, Slawinsky, Schmeil, Kuhne, Purrucker (Wölfer - T. Ebeling, Wilhelm, Reichel, Wittmann, Jaffke, Köhler, Dieterichs, Jahns) FSV Barleben: Lenhard - Kühnast, Prinz, Göres, Hinze, Potyka, Neumann, Behling, Petermann, Schipke, Piele (Stränsch - Loth, Karg, Schönberg, Löw)