Von Hans- Joachim Malli

Magdeburg. Der Trainer der SCM-Youngsters, Christian Prokop, ist vor dem heutigen Punktspiel beim Tabellenachten HC Empor Rostock wahrlich nicht zu beneiden.

Nachdem bereits Patrick Schulz, Felix Storbeck, Benjamin Meschke und Philipp Weber ihren Abschied zum Saisonende verkündeten (Volksstimme berichtete), wechselt Thorsten Salzer mit sofortiger Wirkung zum Süd-Zweitligisten TV Bittenfeld.

"Damit verliert unsere Mannschaft ihr derzeitiges Herzstück", erklärte gestern ein frustrierter Prokop, für den Salzer ein Schlüsselspieler und verlängerter Arm auf dem Parkett war. "Thorsten war nach Auerbachs Abgang und Heilung seiner Schulterprobleme in Abwehr und Angriff gleichermaßen wirkungsvoll. Bittenfeld hat Verletzungsprobleme und Thorsten kann dort langfristig Zweite Liga spielen, darum haben wir seiner Bitte zum sofortigen Wechsel entsprochen", so Prokop, der nun möglichweise für das heutige Spiel in Rostock im linken Rückraum Probleme kriegt, deshalb bereits Leskovec aus Köthen zurückbeorderte.

Denn zu allem Überfluss droht auch noch Philipp Weber wegen Überlastung der Schulter auszufallen, fehlte seit Montag beim Training. Befürchtungen, dass sich Weber und Meschke im Spiel bei ihrem künftigen Brötchengeber zurücknehmen könnten, hat der Youngsters-Trainer indes nicht: "Keiner spielt mit angezogener Handbremse. Alle wollen sich weiter voll reinhängen." Und trotz aller Sorgen vor dem Spiel in Rostock versichert Prokop: "Zum Baden fahren wir nicht an die Ostsee."

 

Bilder