Stadtfeld (hm) l Während am Sonnabend auf dem Gelände des MSV Börde an der Harsdorfer Straße beim Fußballsommerfest neben Spielen der jüngsten Kicker und einem Elternturnier das gemütliche Beisammensein und gemeinsame WM-Gucken im Mittelpunkt standen, hatten die Stadtfelder tags darauf zu einem C-Jugend-Turnier eingeladen. Mit Hannover 96, dem 1. FC Magdeburg, Halleschen FC und Gastgeber MSV Börde war dieses stark besetzt.

Gastgeber MSV Börde um Trainer Ralf Habekuß, mit einer gemischten Mannschaft der Jahrgänge 2000/2001 antretend, belegte dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung überraschend den zweiten Platz, drehte im Stadtderby gegen den 1. FCM (Jahrgang 2001) mit Trainer Tobias Gregull einen 0:1-Rückstand zum 3:1-Erfolg. Hannover 96, am Ende ungeschlagen und ohne Gegentor Turniersieger, stellte die spielerisch beste Mannschaft, musste in den Partien gegen den Gastgeber (2:0), den FCM (3:0) und den HFC (1:0) aber jeweils bis an die Leistungsgrenze gehen. Der Club zeigte sich stark in der Offensive, offenbarte aber Schwächen in der Abwehr. Die Saalestädter vom HFC traten mit acht Akteuren an, die zum Teil erstmals auf Großfeld spielten. Sie unterlagen dreimal denkbar knapp mit jeweils 0:1.

Als "Bester Spieler" wurde nach dem letzten Turnierspiel Ole Pohlmann vom verdienten Turniersieger Hannover 96 gewählt.

FCM: Behrens, Bergfeld, Ferchow, Flügel, Hebel, Hertel, Hoffmann, Kaufmann, Lange, Mai, Messeguem, Meyer, Regener, Schiefer, Schierge, Schweda, Weinhauer, Wille, Ziegeler.

MSV Börde: Sperling, Lehmann, Wolf, Priezel, Beyer, Scherl, Meier, Michel, Max Dittwe, Reinisch, Braunsberger, Feldheim, Brussig, Suty, Radke, Shelestov, Kircheis.