Von Roland Schulz

Stadtfeld l Eine an Ärger reiche Woche liegt hinter dem Landesligisten MSV Börde. Vor Wochenfrist unterlagen die Stadtfelder im Landespokal dem Liga-Aufsteiger Kreveser SV nach Verlängerung mit 1:3. Mit der Bekanntgabe der Auslosungsergebnisse für die 2. Runde, Krevese empfängt bekanntlich den Regionalligisten FCM, schlugen die Ärgernis-Wellen nochmals hoch, um jetzt langsam wieder abzuebben.

"Die Mannschaft hat ja nicht mit Absicht verloren", versuchte Trainer Tobias Ellrott nach dem Spiel zu beschwichtigen. "Es ist aufgefallen, dass wir sowohl mit dem finalen Pass als auch im Abschluss unsere Schwächen hatten. Da haben wir auch unter der Woche im Training angesetzt!"

Zum Abflauen des ersten Sturmes kann sicherlich auch ein erfolgreiches Auftreten am Sonnabend zum Auftakt der Punktspielsaison in der Landesliga Nord beitragen. Dann sind die Stadtfelder ab 15 Uhr zu Gast beim SV Irxleben 1919.

Jenem SVI, gegen den die Blau-Roten in den vier Spielen seit deren Wiederaufstieg drei Mal verloren haben. Einzig am 20. Mai 2013 gelang ein 1:0-Erfolg.

"Irxleben stellt trotz der vielen Abgänge eine starke Mannschaft, deren positive Eigenschaften u.a. in ihrem geschlossenem Auftreten steckt. Zudem hat der SVI mit Steffen Rau einen sehr guten Trainer", wusste Ellrott weiter zu berichten. Jener Steffen "Steppke" Rau, der mit 96 Toren immer noch die ewige Torjägerliste der Stadtfelder ersten Mannschaft anführt.

Fehlen werden den Stadtfeldern die Spahija-Brüder (Urlaub), wobei Liridon eh rotgesperrt ist. Dafür sind Maik Leonhardt, Kevin Wunderling und Marcel Scheinhardt mit dabei, sitzt der zuletzt verletzte Sebastian Chlasta auf der Bank.