Buckau. Mit Ernüchterung ging das Nachholspiel des SV Arminia in der Fußball-Landesklasse, Staffel 2, gegen den letztjährigen Landesliga-Absteiger 1. FSV Nienburg zu Ende. Beim Debüt des neuen Trainergespanns Andreas Heyse und Uwe Mücke verloren die Buckauer gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf mit 1:3 (1:1). Dabei verspielten die Arminen eine 1:0-Führung durch den Treffer von Ralf Gasch (17.), verließen mit hängenden Köpfen den Platz.

Mit viel Euphorie ging das neue Trainergespann die Mission Abstiegskampf gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Gäste an. Neben dem neu ins Team gerückten Stürmer Christopher Fechtner sollte vor allem mit einer offensiveren Aufstellung die in den bisherigen Partien zumeist harmlosen Angriffsbemühungen verstärkt werden. Dies zeigte bereits in der ersten Minuten Wirkung, als Marcus Mücke einen Schuss knapp neben das Gehäuse der Gäste setzte. Danach dauerte es bis zur elften Minute, ehe es wieder gefährlich wurde für die Nienburger. Der Freistoß von Eike Fritzsche landete jedoch ebenfalls neben dem Kasten. Im dritten Versuch gelang den Arminen die Führung. Auf der rechten Seite setzte sich Ronny Schmidt durch, passte auf den zum kurzen Pfosten gelaufenen Dieter Uhlemann, der dann den Ball zu Gasch brachte. Diese konnte im zweiten Versuch den Ball zum 1:0 im gegnerischen Tor unterbringen (17.).

Doch die Freude über die Führung währte nur fünf Minuten. Beck kam beim ersten Angriff der Gäste frei im Strafraum der Arminia zum Schuss und überraschte Janiko Liebig im Kasten der Platzherren (22.). Dies schockte die Platzherren, die zudem in der 38. Minute Glück hatten, als ein Freistoß von Pülicher von Pfosten zu Pfosten sprang, ohne dabei die Torlinie zu überqueren. Andererseits hatten die Heyse-Schützlinge selbst noch die Möglichkeit zur erneuten Führung, doch Gasch scheiterte per Kopf an Gäste-Keeper Zellmer (42.).

Zur zweiten Hälfte ersetzte Steven Liesegang den schwachen Felix Schwabe in der Innenverteidigung, leistete sich jedoch wenige Sekunden nach Wiederanpfiff einen katastrophalen Fehlpass. Bei der anschließenden Eingabe der Gäste verschätzte sich auch noch Liebig, so dass Thiele (47.) nur einzuschieben brauchte.

Der erneute Gegentreffer schien schwer zu wiegen, denn davon erholten sich die Buckauer nicht mehr. Man blieb zwar bemüht, machte aber aus den wenigen Möglichkeiten zu wenig. Mücke traf aus der Distanz die Latte (61.), Daniel Fritzsche (64.) sowie Tim Bansemer (83.) scheiterten am sehr guten Zellmer im Nienburger Kasten.

Die Entscheidung fiel in der 84. Minute, als Goldhorn nach einem Durcheinander in der Arminia-Defensive den Ball zum 1:3 über die Linie stocherte. Die Arminia hatte Glück, denn Goldhorn hätte nur eine Minute später sogar noch den vierten Treffer nachlegen können. So blieb eine deprimierende 1:3-Heimniederlage für das neue Trainergespann und die Erkenntnis, dass noch eine Menge Arbeit auf die beiden wartet.

SV Arminia: Liebig – Garlipp, Schwabe (46. Liesegang), Zeuch, Mücke, Gasch, Tietz, R. Schmidt, Fechtner (57. D. Fritzsche), Uhlemann (72. Bansemer), E. Fritzsche.

Tore: 1:0 Gasch (17.), 1:1 Beck (22.), 1:2 Thiele (47.), 1:3 Goldhorn (84.).