Nach dem gestrigen Auftaktmatch (siehe Meldungen) folgen heute die sieben weiteren Spiele des 1. Spieltages der Saison 2014/15 der Staffel 2 der Fußball-Landesklasse. Dabei kommt es am Schöppensteg zum Derby zwischen dem SV Fortuna II und Germania Olvenstedt.

Magdeburg l Der Anstoß am Schöppensteg erfolgt bereits um 12.30 Uhr. Die zweite Mannschaft der Fortuna, nun in der zweiten Saison in Folge in dieser Staffel, hofft erneut auf den Klassenerhalt. In der vergangenen Saison als Tabellenzehnter mit 32 Punkten eine ordentliche Saison für einen Aufsteiger gespielt, wollen die Neustädter auch in dieser Spielzeit positiv in die Saison starten. Fortuna-Trainer Marco Kilian stellt fest: "Germania ist der Favorit in diesem Derby, ich hoffe aber, dass wir sie ärgern können und am Ende ein Tor mehr schießen."

Der Gegner aber will ebenfalls positiv in die Saison starten. Die Olvenstedter, die in dieser Saison eine Platzierung zwischen Rang eins und fünf anstreben, wollen zum Auftakt einen Sieg. "Ein guter Start ist immer wichtig. Nach der durchwachsenen Vorbereitung und unserem Verletzungspech sind die ersten Spiele besonders richtungsweisend. Wir werden versuchen, das Spiel zu machen und die drei Punkte zu entführen.", so Germania-Trainer Maik Hermann.

Um 15 Uhr treten die restlichen vier Magdeburger Vertreter an, alle auf fremden Plätzen. Der Vorjahresdritte und Stadtpokalsieger TuS 1860 Magdeburg bekommt es auswärts mit einem Aufsteiger zu tun. Das Team von Trainer Tino Beyer tritt bei Germania Güsen an. Für die ambitionierte Neustädter Elf, die sich in dieser Saison weiter verbessern will, zählen beim Wiederabstiegskandidat nur die drei Punkte.

Ähnliches gilt für den SSV Besiegdas: Die Ostelbier sind in der vergangenen Saison auf Platz fünf gelandet, haben genauso viele Punkte gesammelt wie Germania Olvenstedt und TuS 1860 Magdeburg. Zum Auftakt der diesjährigen Saison ist das Team von Trainer Sven Machill beim Vorjahreszwölften Eintracht Gommern gefordert.

Der SV Arminia Magdeburg startet die neue Saison bei Blau-Weiß Neuenhofe, in der vergangenen Saison Meisterschaftsachter der Staffel 1 dieser Spielklasse. Die Buckauer, für die das Spiel gegen den Staffelneuling richtungsweisend sein wird, gehen mit einem neuen Trainer in die neue Spielzeit: Thomas Tietz, zuletzt Co-Trainer beim Landesligisten MSV Börde, coacht in dieser Saison den SVA. Der FC Zukunft tritt zum Saisonstart beim TSV Kleinmühlingen/Zens an. Bei den Lemsdorfern ist Stefan Lutter wieder Cheftrainer und soll den Abstieg verhindern.