Handball l Oranienburg/Magdeburg (hm) Schöner Erfolg für die SCM-Youngsters am Wochenende beim 6. MBS-Cup in Oranienburg. Ungeschlagen gewannen die Schützlinge von Trainer Bennet Wiegert das Drittliga-Turnier.

"Die Jungs haben das super gemacht, die taktischen Vorgaben diszpliniert umgesetzt. Vor allem die nachrückenden A-Jugendlichen haben viel dazugelernt und gesehen, dass sie die Qualität haben, um gegen gestandene Männerteams zu gewinnen", freute sich Wiegert, der kurzfristig noch auf Tomasz und Maciej Gebala, die beim Miesner-Turnier in Ilsenburg mitwirkten, und den verletzten John Michael verzichten musste.

In den Gruppenspielen am Sonnabend gab es bei einer Spielzeit von 2x20 Minuten gegen Bad Blankenburg ein 24:20, den Dessau-Roßlauer HV ein 24:24 und Mecklenburg Schwerin ein 24:20. Als Gruppenerster setzten sich die Elbestädter im Viertelfinale mit 15:14 gegen die Füchse Berlin II und ebenfalls knapp mit 18:17 im Halbfinale gegen Anhalt Bernburg durch.

Im Endspiel erneut gegen Ligakonkurrent Bad Blankenburg hieß es nach der regulären Spielzeit 22:22. Im fälligen Siebenmeterwerfen um den Turniersieg parierte Philip Ambrosius im SCM-Tor zwei Bälle, verwandelte Bruno Zimmermann den letzten Wurf.

Einzig die Verletzungen von Maximilian Wasilewski, Marius Herda und Tim Wiebe trübten etwas die gute Stimmung beim Turniersieger auf der Heimfahrt.