Leichtathletik l Magdeburg (hm) Es rumort in Magdeburgs Läuferszene. Auslöser ist ein Schreiben des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) vom 1. August. In dem Brief der DLV-Zentrale in Darmstadt werden die Laufveranstalter darauf hingewiesen, dass ab dem 1. Januar 2016 für alle Straßen- und Volksläufe eine sogenannte Genehmigungsgebühr in Höhe von einem Euro pro Teilnehmer ab U 20 und älter erhoben wird. Bislang mussten in Sachsen-Anhalt für offiziell angemeldete 25 Cent pro Starter entrichtet werden.

Für Ralf Zander, Cheforganisator des Sudenburg-Laufes, schlug der Beschluss des DLV-Verbandsrates, über den die Vereine und Laufgruppen in Sachsen-Anhalt am 26. August mit einer Mail informiert wurden, wie eine Bombe ein.

"Ich persönlich entziehe mich den bisher geforderten 0,25 Euro und zukünftig den 1,00 Euro dadurch, dass ich den Sudenburg-Lauf nicht beim DLV anmelde", so Zander in einer Rund-Mail an seine Magdeburger Veranstalter-Kollegen, zum Beispiel vom HSV Medizin oder der VLG 1991.

"Ich denke, wir werden uns gemeinschaftlich an den DLV wenden, ich setze dabei auch auf die Unterstützung durch den Stadtsportbund", so der Sudenburg-Lauf-Organisator Ralf Zander gestern auf Anfrage am Volksstimme-Telefon.