Lemsdorf (vs/su) l Das 24. Internationale Torballturnier des Magdeburger SV 90 für Frauen und Männer fand in der Sporthalle Bodestraße mit 15 Mannschaften aus vier Ländern eine sehr gute Besetzung.

Gastgeber MSV 90 ging in beiden Turnieren diesmal nur als krasser Außenseiter an den Start. "Bei unseren Frauen fehlten aus privaten Gründen zwei Spielerinnen, bei den Männer konnten gleich drei Akteure auf Grund von Erkrankungen und Umzug nicht dabei sein", gab Tilo Behrendt eine Erklärung für die bisher nicht gekannten schlechten Platzierungen des Gastgebers ab.

Die MSV-Frauen, die in der Besetzung mit Gabriele Meyer (2 Tore), Barbel Maier (5) und Susanne Hillenkamp antrat, belegt mit 0:10 Punkten und 7:36 Toren den sechsten und letzten Rang. Den Turniersieg holte sich der TBC Glarus aus der Schweiz, der den VSC Graz und den ISC Victoria Dortmund Kirchderne auf die Medaillenplätze verwies.

Für die MSV-Männer, die in der Besetzung mit Volker Behns (8), Jürgen Bethge (7) und Henning Krause (4) antraten, blieb mit 4:12 Punkten und 19:34 Tore nur der achte Platz unter neun teilnehmenden Mannschaften übrig. Nur der SV Reha Augsburg schnitt mit 3:13 Punkten und 9:47 Toren noch etwas schlechter als die Lemsdorfer ab.

Der Turniersieg ging in diesem Jahr an das belgische Team von Vi. Ge. Waasland. Dahinter rangierten sich der BSSV Dortmund und der TCB Basel auf den Medaillenplätzen zwei und drei ein, Vierter wurde der ABSV Wien.