Sudenburg l Mit einem unerwartet klaren 35:7-Erfolg über die Wernigerode Mountain Tigers beendeten die Magdeburg Virgin Guards die Saison 2014 in der Oberliga Ost.

Die heimische Defense setzte den gegnerischen Angriff kontinuierlich unter Druck und verhinderte konsequent größere Raumgewinne. So war es auch die Defense, welche die ersten Punkte erzielte. Cornerback Samer Abood fing einen Passversuch ab und lief anschließend mit dem Ball in die gegnerische Endzone. Nach dem Zusatzkick von Allan Sotta führte die Garde mit 7:0. Im zweiten Viertel lief es auch für den Angriff der Virgin Guards besser. Runningback Damion Heidemann erhöhte in Kombination mit dem Zusatzpunkt auf 14:0. Kurz vor der Pause verkürzten die Mountain Tigers mit einem Pass auf 14:7.

Erst im letzten Viertel gewannen die Virgin Guards nochmals an Fahrt. Endlich belohnte der Angriff der Garde die Mannschaft und erlief sich, nachdem er sich erneut tapfer über den Platz gekämpft hatte, einen weiteren Touchdown. Diesmal war der Ballträger Wide Receiver Stefan Ruzicka, der spektakulär in der Endzone landete. Mit einem weiteren verwandelten Extrapunkt bauten die Virgin Guards die Führung auf 21:7 aus.

Während die Garde nun eher versuchte den Spielstand zu verteidigen, waren die Mountain Tigers gezwungen diesen anzugreifen. Vor allem taten sie dies mit Pässen, um schnell größere Raumgewinne erzielen zu können. Aber auch hier war wieder Magdeburgs Nummer 21, Samer Abood, zur Stelle, der zwei weitere Male den Ball stehlen und daraus Touchdowns erzielen konnte. Auch hier trafen jeweils die Zusatzkicks, so dass die Virgin Guards das Spiel mit 35:7 für sich entscheiden konnten.