Am Sonntag (13.30 Uhr/Campushalle) starten die USC-Volleyballerinnen in der Regionalliga Nordost gegen den VfK Berlin-Südwest in die neue Saison.

AlteNeustadt l Seitdem die Elbestädterinnen sich als Zweitplatzierte im Aufstiegsturnier im April die Regionalliga-Rückkehr erkämpften, hat sich einiges getan. Neuzugänge vom SV Pädagogik Schönebeck und dem USV Halle beleben die Trainingszeiten.

Auch das erstmalig zusammen agierende Trainergespann, bestehend aus Marén Schulz und ihrem Stellvertreter Frank Weißleder, nahm engagiert die Herausforderung an, eine gut vorbereitete Truppe für die kommende Saison zu formen.

Die Ergebnisse der Vorbereitungsturniere in Borna (6. Platz) und Brandenburg (1. Platz) waren schon erste Meilensteine und zeigen die Richtung an, in die sich die Mannschaft um Kapitän Anja Bechmann entwickeln soll.

"Wir haben uns ein Ziel gesteckt und das heißt klar: Liga halten", erklärte Trainerin Marén Schulz. "Der Kader ist so stark wie noch nie. Auf einigen Positionen könnte man sogar von `Luxus` sprechen", schwärmt Schulz weiter.

"Aber gute Einzelspielerinnen sind noch lange kein gutes Team, und um das zu formen haben wir zuletzt intensiv gearbeitet."

Der erste Gegner für die neuformierten Magdeburger wird der Dritte aus dem Aufstiegsturnier sein - der VfK Berlin-Südwest. Mit einem 3:0-Sieg beim Aufstiegsturnier im April konnten die Elbestädterinnen damals gegen den Landesmeister Berlins überzeugen. An diese Leistung möchte der USC nun am Sonntag in heimischer Halle vor den eigenen Fans anknüpfen und die ersten Punkte für das Unternehmen Klassenerhalt einsacken.