Gleich drei mitteldeutsche Derbys stehen am Wochenende in der 3. Liga Ost der Männer an. Besondere Spannung verspricht dabei die Partie der SCM-Youngsters heute Abend (19.30 Uhr/Gieselerhalle) gegen den Dessau-Roßlauer HV.

Stadtfeld l Während die SCM-Youngsters mit zwei Siegen aus zwei Spielen im Soll liegen, konnten die Dessauer mit dem 26:22 zuletzt gegen die Zweite des TSV Burgdorf gerade so einen Fehlstart vermeiden, kommen am Freitag mit 2:4 Punkten als Tabellenzwölfter in die Gieselerhalle.

Matchwinner der Muldestädter war am vergangenen Sonntag Torwart-Oldie Andreas Sprecher, der eigens reaktiviert wurde. Der 34-Jährige war im Sommer zurückgetreten, wollte kürzer treten, auch weil er in Kühnau ein Haus baut. Da der spanische Neuzugang Federico Sincich wieder fit ist, wird Sprecher heute nicht dabei sein. Fehlen wird den Dessauern zudem der Ex-Magdeburger Daniel Schmidt, der gemeinsam mit Marco Hüls im Sommer 2012 zum DHRV wechselte.

Wie auch immer, gegen den Tempohandball der jungen Magdeburger hatten die Dessauer zuletzt nichts zu bestellen, gingen im Vorjahr 23:34 unter, davor mit 21:33. Geht es nach dem Willen von Youngsters-Coach Bennet Wiegert, dürfen seine Jungs heute Abend ruhig daran anknüpfen. Doch warnt der Trainer: "Die Dessauer haben sich im Sommer mit den beiden Tschechen Mark Vanco auf Linksaußen und Radek Sliwka im rechten Rückraum (beide von Banik Karvina) gut verstärkt. Da kommt schon ein hartes Stück Arbeit auf uns zu. Wir wollen aber in der dritten Liga gern die Nummer eins aus Sachsen-Anhalt bleiben. Ich denke, ich brauche die Jungs nicht extra kitzeln, die sind motiviert."

Personell kann Wiegert heute nahezu aus dem Vollen schöpfen, einzig Tomasz Gebala laborierte unter der Woche an einer Adduktorenzerrung.Als Rechtsaußen dürfte wieder A-Junior Nico Richter beginnen, wenngleich André Czech nach seiner Knieverletzung wieder mittrainiert. Wiegert: "Wir gehen kein Risiko ein. Das bringt nichts."