Magdeburg l Am morgigen 6. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord steht das Stadtderby zwischen dem MSV Börde und dem VfB Ottersleben im Mittelpunkt des Interesses. Obwohl beide Vereine über Jahre hinweg freundschaftlich verbunden sind, verschwenden die beide Trainer im Vorfeld der Partie daran keine Gedanken. So dürfte es morgen ab 15 Uhr alles andere als einen Freundschafts-Kick geben, denn die Stadtfelder (2.) wollen weiter ungeschlagen bleiben, die Ottersleber möglichst den dritten Saisonssieg in Folge einfahren.

"Wir gehen mit Respekt vor dem VfB in das Spiel, wollen aber natürlich gewinnen. Wir sind derzeit gut drauf und haben nichts zu verlieren" erklärt Börde-Coach Tobias Ellrott, der auf die zuletzt fehlenden Kevin Wunderling, Benjamin Lohse und Christian Weihmann wieder zurückgreifen kann, dafür aber den verletzten Daniel Stridde weiterhin ersetzen muss. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter David Berlin (Rücken), doch wird der wohl spielen können.

Oliver Malchau, der den in den Flitterwochen befindlichen VfB-Trainer André Hoof auch morgen vertreten wird, hat zwei schwerwiegende Ausfälle zu verkraften. So werden Kapitän Antonio Oesterhoff, der sich im vergangenen Spiel eine Außenbandverletzung zuzog und gestern zur MRT-Untersuchung war, sowie Marco Leschowski, der gegen Bismark und Wernigerode jeweils das Siegtor erzielte, fehlen. "Wir müssen als Mannschaft auftreten, das zeichnet uns aus", so Malchau, der ebenfalls auf drei Punkte spielen lassen will.

Der SV Fortuna reist am Sonnabend zum Tabellensechsten Stahl Thale. Am Schöppensteg trauert man noch immer den gegen den Schönebecker SV beim 2:3 nach 2:0-Führung verlorenen drei Punkten nach. Co-Trainer Dirk Nitschke: "Knackpunkt war die Gelb-rote Karte in der 52. Minute gegen Tobias Erdmannn." Der 24-Jährige wird im Harz ebenso fehlen wie der privat verhinderte Max Schönijahn. Dafür ist Urlauber Tom Kolodziej zurück, wird Philipp Jakuszeit nach seiner Rotsperre von vier Spielen und dem Fehlen zuletzt wieder dabeisein.