Am Wochenende fand bei strahlendem Sonnenschein auf dem Mulde-stausee bei Friedersdorf zum Saisonabschluss der nunmehr 20. Olympiapokal der Rennkanuten statt.

Friedersdorf l Bei diesem Wettbewerb der Landeskanuverbände der neuen Bundesländer, die in der Mehrheit noch immer die größte Anzahl der Nationalmannschaftskader stellen, waren die Nachwuchsathleten zum Abschluss der Saison noch mal voll gefordert.

Die besten Sportler jedes Bundeslandes aus den Altersklassen Schüler B (11/12 Jahre), Schüler A (13/14 Jahre) und Jugend (15/16 Jahre) mussten sich in der für die kommende Saison 2015 aktuellen Altersklasse dem Starter stellen.

Zwei Boote pro Disziplingruppe, Boots- und Altersklasse durfte jeder Landesverband an den Start bringen. Der LKV Sachsen-Anhalt konnte mit Platz drei in der Gesamtwertung (213 Punkte) hinter den deutlich überlegenen LKV Brandenburg (299) und dem LKV Sachsen (287) seine Position aus dem Vorjahr behaupten. Der Abstand zu den führenden Bundesländern wird jedoch größer.

Einige Lichtblicke gibt es jedoch auch für die Auswahl Sachsen-Anhalts zu verzeichnen. So konnte sich die Deutsche Zweiermeisterin Josephin Bergmann auch eine Altersklasse höher bei den Jugendlichen durchsetzen und gewann überraschend souverän den K1 über 500 Meter auch gegen die ein Jahr älteren, aber auch noch für die Jugendklasse startberechtigten Mädchen aus den anderen Bundesländern. Lotti Behling - auch noch jüngerer Jahrgang - wurde hier Fünfte. Im K2 setzte sich Bergmann dann mit ihrer Goldpartnerin von der Deutschen Meisterschaft in Hamburg, Lotti Behling, durch. Auch im K4 mit Maria Wiesen und Lisa Horenburg gab es für die Mädchen der anderen Bundesländer nichts zu gewinnen. Da alle genannten Mädchen noch zum ersten Jahr Jugend zählen, dürften hier die Hoffnungen auf spätere internationale Erfolge am größten sein.

Im Schüler A-Bereich gab es durch Raul Melzer einen der begehrten Einzelsiege in der Disziplingruppe Kajak männlich. Mit seinem Mannschaftskameraden Johannes Wassiliga erkämpfte er dann nochmal Silber im K2 über 500 m.

Bei den Jüngsten - den Schüler B - war Felix Kliemann vom KC Jeßnitz der überragende Sportler aus Sachsen-Anhalt. Er gewann in der schwierigen Disziplin Canadier den Einer, den Zweier mit Cedric Hoppe und auch den C4 mit Hoppe, Henning Böttger und Maximilian Peter.