Magdeburg l Während der MSV Börde am 8. Spieltag ein Heispiel austrägt, müssen der VfB Ottersleben (5.) und der SV Fortuna Magdeburg (12.) heute reisen. Beide kicken dabei gegen das Schlussduo. Der VfB ist zu Gast beim Vorletzten SV Förderstedt (15.), die Fortunen in Calbe (16.) beim Schlusslicht.

Die Ottersleber haben gute Erinnerungen an Förderstedt. Im vergangenen Jahr feierte der VfB dort einen 8:2-Auswärtserfolg. "Wir wollen auch heute gewinnen, gehen mit diesem Ziel in das Spiel. Wenn es am Ende ein Punkt wird, ist es auch o.k.". so Trainer André Hoof.

Allerdings hat der VfB einige Ausfälle zu verkraften. Antonio Oesterhoff, Stephan Gehrs und Fabian Jahns fehlen verletzungsbedingt. Tom Hufmüller und Nico Köhler sind im Urlaub, Lucas Prenzer (Gelb) und Max Stockhaus (Gelb/Rot) sind gesperrt. Zudem konnte Patrick Podehl die Woche über nicht trainieren, sein Einsatz ist fraglich.

"Wir wollen auch aus Calbe etwas mitnehmen, wollen dort gewinnen", blickt Fortuna-Trainer Dirk Hannemann der heutigen Begegnung optimistisch entgegen. Beim letztwöchigen 3:0-Erfolg gegen Heyrothsberge hat die Mannschaft einen "ersten Schritt gemacht. Jetzt wollen wir in Calbe auch unsere Chancen nutzen!"

Auch wenn die TSG, die unter der Woche den ehemaligen SSV-Trainer Marko Fiedler als Co-Trainer verpflichtete, aktuell Schlusslicht ist, dürfe man die Mannschaft nicht unterschätzen. "Wir müssen nur auf uns schauen. Wenn wir lange die Null halten, dann können wir etwas zählbares mitnehmen!" Fehlen werden die beruflich verhinderten Thomas Heinrich, Marcel Lindner und Dennis Baptist.